MDax-Unternehmen Symrise mit gutem Jahresauftakt

Der im niedersächsischen Holzminden ansässige und im MDax vertretene Aromen- und Duftstoffhersteller Symrise erwischte einen guten Start ins laufende Geschäftsjahr 2015. Nach einem kräftigen Umsatz- und Gewinnsprung im abgelaufenen 1. Quartal sieht sich das Unternehmen auch für das Gesamtjahr voll auf Kurs.

Konzernchef Heinz-Jürgen Bertram ließ sich in der Unternehmensmitteilung zu den Quartalszahlen wie folgt zitieren: „Wir hatten einen Jahresauftakt nach Maß. Das kräftige Wachstum in allen Segmenten und Regionen belegt, dass wir mit unserer klaren Strategie und unserer einzigartigen Aufstellung bestens positioniert sind.“

Auch für die Zukunft zeigt sich Bertram optimistisch: „Trotz Unsicherheiten in einzelnen Märkten bleiben wir auch für die kommenden Quartale zuversichtlich.“ Wie die jüngsten Quartalszahlen im Detail ausfielen und was das Unternehmen kurz- und mittelfristig plant und erwartet erfahren Sie jetzt.

Die Q1-Zahlen im Detail

Die Symrise AG ist – wie schon erwähnt – erfolgreich in das Geschäftsjahr 2015 gestartet. Der Konzern knüpfte in den ersten drei Monaten nahtlos an die erfreuliche Entwicklung aus dem Vorjahr an und steigerte Umsatz und Ergebnis erneut deutlich.

Symrise erhöhte den Umsatz im 1. Quartal 2015 um 42% auf 668 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte überproportional um 47% auf 148,8 Mio. Euro zu. Mit einer EBITDA-Marge von 22,3% konnte Symrise die Profitabilität im Vergleich zum Vorjahresquartal, als die EBITDA-Marge bei 21,5% lag, auf hohem Niveau steigern.

Auch unterm Strich kann Symrise mit einem Quartalsgewinn von 68 Mio. Euro sehr zufrieden sein. Denn: Im Vergleich zum Vorjahreswert von 51,9 Mio. Euro fiel das aktuelle Ergebnis um 31% besser aus.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung im zurückliegenden Quartal verbesserte sich auch der operative Cashflow (Mittelzufluss aus dem operativen Geschäft) um mehr als 38% von 49,4 auf 68,4 Mio. Euro. Der Markt nahm diese Zahlen äußerst positiv auf. Die Symrise-Aktie war heute klarer Tagessieger im MDax.

Kurz- und mittelfristige Ziele bestätigt

Nach dem starken Jahresauftakt bestätigt Symrise seine Ziele für das Geschäftsjahr 2015. Der Konzern strebt damit weiterhin ein schnelleres Wachstum an, als der globale Markt für Duftstoffe und Aromen. Zudem soll die operative Gewinnmarge (EBITDA-Marge) bei mehr als 20% liegen. Bereits im 1. Quartal 2015 lag dieser Wert bei 22,3%.

Symrise rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einer anhaltend guten Nachfragedynamik in allen Regionen und in beiden Geschäfts-Segmenten. Daher bestätigt Symrise ebenfalls die mittelfristigen Ziele des Konzerns, die sich bis 2020 erstrecken.

Fazit: Eine gute Aktie, die einen hohen Preis hat

Zwar konnte die Symrise-Aktie seit Mitte Oktober 2014 um mehr als 40% zulegen und ist derzeit mit einem 2015er-KGV von fast 29 bereits recht ambitioniert bewertet. Doch sowohl der charttechnische Trend als auch das Umsatz- und Gewinnwachstum sprechen für die Aktie.

Allerdings: Sollten die kurz- und mittelfristigen Ziele von Symrise doch nicht erreicht werden, drohen aufgrund der aktuell recht hohen Bewertung deutliche Kursrücksetzer. Dessen sollten sich Symrise-Aktionäre und Interessenten der Symrise-Aktie bewusst sein.

5. Mai 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt