Medizintechnik-Branche: Nächster Milliarden-Deal

In den vergangenen Monaten hat Ihnen der Übernahme-Sensor praktisch wöchentlich über eine Milliarden-Übernahme in der Pharma- oder der Medizintechnik-Branche berichtet und Ihnen zuletzt mitgeteilt, dass es nur eine Frage von wenigen Wochen ist, bis der nächste Milliarden-Deal bekannt gegeben wird.

Heute ist es wieder soweit. Der nächste Milliarden-Deal in der Medizintechnik-Branche ist so gut wie perfekt. Für 6,1 Mrd. US-Dollar wird das Diagnostik-Unternehmen Convance von LabCorp übernommen.

Übernahme mit nur geringem Synergie-Potenzial

Covance ist ein Dienstleister, der Pharma-Konzerne bei der Arzneimittel-Entwicklung unterstützt. Das Unternehmen soll LabCorp dabei helfen, neue Umsatzquellen zu erschließen.

LabCorp hatte in den vergangenen Jahren Wachstumsprobleme, da das Umfeld im US-Gesundheitswesen sich verschlechterte. Genau wie viele andere Pharma- und Medizintechnik-Unternehmen, will LabCorp. Jetzt über Größe erfolgreicher werden.

Allzu große Synergien sind bei der Übernahme jedoch nicht zu erwarten. LabCorp rechnet zwar mit 100 Mio. $ Synergien, doch davon ist nicht jeder überzeugt.

Das Geschäft bietet nur wenige Überschneidungen und beide Unternehmen sollen zunächst nebeneinander weiter geführt werden. Covance Firmenzentrale bleibt in Princeton und LabCorps Zentrale bleibt in Burlington.

Aktie des Übernahme-Kandidaten reagiert mit Kurssprung

Wie sich die Übernahme hinterher für den Käufer bezahlt macht, kann den Aktionären des Übernahme-Kandidaten egal sein. Denn die Covance-Investoren kassieren die Übernahme-Prämie, die mit gut 30% auf den Freitags-Schlusskurs einmal mehr sehr üppig ausfällt.

LabCorp zahlt den Deal in bar und mit eigenen Aktien. Covance-Aktionäre erhalten 75,76 $ Cash und 0,2686 Aktien. Insgesamt hat das Angebot einen Gegenwert von 105,12 $.

Die Aktie notiert aktuell bei 100,32 $ – also knapp 5% unter dem Angebotspreis. Dies zeigt Ihnen, dass die Übernahme sehr wahrscheinlich problemlos über die Bühne geht. Die Unternehmen rechnen mit Abschluss des Deals im ersten Quartal 2015.

LabCorp-Investoren strafen Aktie ab

Während die Aktie des Übernahme-Kandidaten kräftig zulegt, kommt die LabCorp-Aktie deutlich unter die Räder. Aktuell verliert die Aktie in einem unveränderten Markt 8,3% auf 100,40 $ – und das obwohl LabCorp mit neuen Zahlen die Markterwartungen zum dritten Quartal schlagen konnte.

Das Minus wundert mich wenig. Der Deal wirkt bei erwarteten 100 Mio. $ Synergien und einem EBITDA-Multiplikator von 13,3 nicht billig und strategisch ein wenig ideenlos – fast schon wie „irgendwas müssen wir ja machen“.

LabCorp hatte es in den vergangenen Jahren nicht einfach und eine Übernahme war angebracht, doch ob Covance der große Wurf ist, darf bezweifelt werden. Der Übernahme-Sensor hält diesen Deal nicht für überzeugend.

Nächster Deal wird nicht lange auf sich warten lassen

Die letzte Milliarden-Übernahme in der Branche ist noch nicht lange her. Erst Anfang Oktober wurde Becton Dickinson aktiv und übernahm für 12 Mrd. $ Carefusion. Etwas eher in diesem Jahr erwarb Medtronic den Konkurrenten Covidien für 43 Mrd. $.

Trotz der Vielzahl an Deals in der Branche, ist davon auszugehen, dass die Übernahme-Welle auch in den kommenden Monaten weiter rollt. Der Übernahme-Sensor bleibt für Sie am Ball.

3. November 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt