Megatrend Digitalisierung: Jede Krise bietet auch Chancen

Warren Buffett – Krista Kennell – shutterstock_444483763

Die Corona-Krise bringt viele Unternehmen in Schwierigkeiten. Aber sie bringt in einigen Branchen auch große Chancen mit sich. (Foto: Krista Kennell / Shutterstock.com)

Nach der jüngsten Erholungsrally sorgten heute coronabedingt schwache Konjunkturdaten für einen starken Rücksetzer am deutschen Aktienmarkt. Kurzfristig bleiben die Schwankungen sehr groß.

Jede Krise, auch die aktuelle Corona-Krise, bietet jedoch auch Chancen. Es klingt extrem altbacken, aber die Aussage beinhaltet einen wahren Kern. Jetzt, in der Corona-Krise, werden die Schwachstellen sichtbar: Wo wurde im Gesundheitswesen zu sehr gespart? An welchen Stellen sind die Lieferketten der Unternehmen unterbrochen und wie kann das Risiko zukünftig reduziert werden?

Warum sind plötzlich neue Arbeitsformen wie Homeoffice möglich, obwohl vorher viele Chefs über Jahre erbittert dagegen gekämpft haben? Warum ist das reiche Deutschland beim Thema Internet-Verfügbarkeit und Leistungsstärke quasi ein Entwicklungsland? All diese Fragen und Schwachpunkte werden in der aktuellen Krise schonungslos aufgedeckt.

Warren Buffett beschreibt auch diese Krisenoffenbarung sehr bildhaft: Man sieht erst, wenn die Ebbe kommt, wer die ganze Zeit über ohne Badehose geschwommen ist.

Meine Hoffnung: Da es in dieser Krisensituation keinerlei finanzielle Einschränkungen gibt und Regierungen und Notenbanken quasi unbegrenzt finanzielle Mittel zur Verfügung stellen, können die Schwachpunkte in den kommenden Monaten und Jahren beseitigt werden.

Dann hätte die schreckliche Corona-Krise, die so viele Menschenleben kostet und berufliche Existenzen vernichtet, das Land zumindest technologisch und strukturell auf eine höhere Ebene gehoben.

Schwachstellen werden behoben

Der Vorteil in der aktuellen Krise ist: Die Schwachpunkte der deutschen Wirtschaft waren schon vorher bekannt. Es fehlten aber der politische Wille und die finanziellen Mittel, um Abhilfe zu schaffen. Passende Pläne liegen zu großen Teilen schon in der Schublade, können also zeitnah realisiert werden. Einige Beispiele:

1) Dank 5G: Mobilfunk und Internet für alle

Wenn Sie im Zug sitzen und es kein ICE ist, müssen Sie damit rechnen, dass Sie keine stabile Internet-Verbindung haben, obwohl das technisch ein Kinderspiel wäre. Die Bahn hatte einfach andere Baustellen.

Die aktuelle Krise zeigt aber, wie wichtig es für eine Volkswirtschaft ist, dass man quasi überall eine leistungsstarke und schnelle Mobilfunk- und Internetverbindung hat. Abhilfe ist in Sicht: Der flächendeckende Aufbau der 5G-Technologie.

Der ultraschnelle und leistungsstarke neue Mobilfunkstandard kann fast alle Kommunikationsprobleme lösen. Bisher wird das Projekt nur zögerlich vorangetrieben. Hier müssen Staat und Mobilfunkbetreiber jetzt richtig Gas geben und eine Investitionsoffensive starten.

2) Digitalisierungsoffensive in der Verwaltung

Aktuelle Studien zeigen, dass erst 61% der Deutschen die Serviceangebote des Staates im Internet nutzen. Standard ist hier (leider) noch der zeitraubende Gang ins Amt. Im EU-Durchschnitt nutzen schon 69% der Bürger staatliche Digital-Angebote.

Länder wie Österreich (79%), Estland (83%) und Spanien (84%) demonstrieren eindrucksvoll, dass auch kleinere oder ärmere Länder unsere Verwaltung technologisch deutlich abhängen. Ein Armutszeugnis für Deutschland!

Meine Hoffnung: Da die Corona-Krise den Weg ins Amt oft unmöglich macht, werden die Behörden das Tempo erhöhen und zeitnah und vor der gesetzlichen Frist ihre Dienstleistungen digital abrufbar machen.

Ausblick: Morgen erfahren Sie hier im Schlussgong, dass auch in den Unternehmen viel mehr Digitalisierung stattfinden muss und lernen eine Aktie kennen, mit der Sie davon profitieren können.

Warren Buffett – Krista Kennell – shutterstock_444483763

StoneCo-Aktie: Mit Warren Buffett zur E-Payment Marktführerschaft in BrasilienWarren Buffett ist nach T. Rowe Price der zweitgrößte StoneCo Aktionär – das Unternehmen bietet enormes Wachstumspotenzial in Brasilien. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz