Mehr als eine satte Dividende

Rio Tinto Bergarbeiter RED – 26753382812_f8834c43f0_o Rio Tinto

Rohstoffe sind eine interessante Branche. Ein besonders großer Vertreter macht aktuell vieles richtig. Die Aktie für Sie im Check. (Foto: Rio Tinto)

Wenn es an der Börse hoch her geht, machen sich Anleger oft Gedanken darüber, ihr Depot breiter aufzustellen. Titel aus dem Rohstoff-Bereich gelten als zyklisch. Zugleich wird aber immer wieder erwähnt, dass Rohstoffe den Diversifikationsgrad im Portfolio erhöhen können. Wir bleiben unserem Grundsatz treu, Unternehmen hinsichtlich ihrer Qualität zu beurteilen. Bei Rio Tinto stimmt so einiges.

Warum die Aktie neben einer Dividendenrendite von 6,2% eine Menge bietet, erkläre ich in der Analyse. Doch zunächst zum Unternehmen an sich. Rio Tinto gehört zu den größten Bergbauunternehmen der Welt. Im Produktportfolio finden sich Eisenerz, Kupfer, Aluminium und Energie. Weitere Sparten sind Industriemineralien, Diamanten und Gold. Das Unternehmen ist hauptsächlich in Nordamerika, Australien und Neuseeland sowie in Europa, Südamerika, Afrika und Indonesien tätig. Rio Tinto plc bildet zusammen mit Rio Tinto Limited eine doppelte Unternehmensstruktur.

Rio Tinto auf dem Weg in eine gute Zukunft

Rio Tinto meldete überzeugende Zahlen für das 1. Halbjahr. Der Umsatz stieg um 3,1% auf 19,9 Mrd $. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 10,1% auf 6,8 Mrd $ zu. Die EBIT-Marge verbesserte sich damit um 2,2 Prozentpunkte auf 34,06%. Positive Bewertungseffekte aus Joint Ventures und ein besseres Finanzergebnis führten zu einem deutlichen Anstieg des Gewinns.

Rio Tinto Bergarbeiter RED – 26753382812_f8834c43f0_o Rio Tinto

Wann Banken über den Erfolg einer Übernahme-Offerte entscheidenIn einem vorangegangenen Beitrag habe ich Ihnen von der sogenannten Giftpille berichtet. Sie haben erfahren, dass ein Übernahme-Kandidat im Übernahme-Geschäft nicht immer von den Avancen eines Bieters begeistert ist. Außerdem… › mehr lesen

Unterm Strich kletterte der Gewinn pro Aktie um 36,8% auf 2,51 $. Der Cashflow entwickelte sich stabil. Rio Tinto teilte die Erfolge mit den Aktionären. 50% des Gewinns bzw. 1,27 $ pro Aktie wurden als Interimsdividende ausgeschüttet. Darüber hinaus verabschiedete das Management ein weiteres Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 1 Mrd $. Rio Tinto erzielte einen signifikanten Profitabilitätssprung.

Das operative Ergebnis im Bereich Kupfer und Diamanten legte um 76% auf 1,4 Mrd $ zu. Lediglich das Energie- und Mineralgeschäft entwickelte sich rückläufig und brach um 28% auf 1,1 Mrd $ ein. Gleichzeitig nimmt der Konzernumbau Formen an. Rio Tinto verkaufte die Abbaurechte an der Grasberg Kupfermine in Indonesien an die PT Indonesia Asahan Group für 3,5 Mrd $. Auch die Reste des australischen Kohlegeschäftes wurden in einem 3,95 Mrd $ Deal veräußert.

Warum uns die Aktie gefällt

Rio Tinto wird sich zukünftig vor allem auf das Kerngeschäft mit Eisenerz und Aluminium konzentrieren. Daneben soll der Abbau von Kupfer und Diamanten vorangetrieben werden. Dazu wurde vor kurzem im kanadischen Diavik die Förderkapazität von Diamanten deutlich ausgebaut. Die Aktie überzeugt uns – vor allem wegen der klaren Ausrichtung auf Kernkompetenzen und dem Rückkaufprogramm für Aktien.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.