Mehr als gute Unterhaltung

Medienkonzerne galten lange als schwieriges Investment. Dies hat sich geändert. Warum RTL eine gute Aktie ist. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Auch wenn es die Wenigsten zugeben: In deutschen Wohnzimmern flimmert häufig noch immer das Programm von RTL.

Ob Formel 1 oder beliebte Formate wie “Ich bin ein Star, holt mich hier raus” – RTL trifft den Massen-Geschmack.

Doch der Sender ist mehr als nur Fernsehen aus der guten alten Flimmerkiste. Auch online ist das Unternehmen zunehmend vertreten.

Zuletzt gelangen dem Unternehmen gute Zahlen. Doch der Reihe nach. RTL Group SA ist mit seinen 53 TV- und 28 Radiosendern der größter Betreiber von werbefinanzierten Medien.

Die Haupt-Einnahmequelle stellt das deutsche Privat-Fernsehen dar. RTL entstand im Jahr 2000 aus der Fusion der CLT-UFA mit der britischen Pearson TV. Hauptaktionär ist die Bertelsmann SE.

RTL geht neue Wege

RTL hat in den ersten 9 Monaten eine beeindruckende Geschäfts-Entwicklung hingelegt: Der Umsatz stieg um 4,9% auf 4,1 Mrd. €. Der Gewinn legte um 50% zu und betrug rund 3 € pro Aktie.

Am wichtigsten für den profitablen Wachstumskurs war immer noch das klassische TV-Geschäft.

Werbung im Fernsehen ist in Deutschland, Spanien und Frankreich immer noch einer der wichtigsten Marketing-Kanäle.

Allerdings drängt das Internet diesen Markt immer weiter zurück. Diesen Trend hat auch RTL erkannt und deshalb bereits in die digitalen Märkte investiert.

Sie haben noch keine Immobilie? Trauen Sie sich!Bei der Eigentumsquote ist Deutschland nach wie vor weit hinten - und auch vermietete Wohnungen gehören einem kleinen Personenkreis. › mehr lesen

Im Vergleich zum Konkurrenten ProSieben hat sich RTL in diesem Geschäftsbereich bislang aber eher zurückgehalten. Das soll sich in Zukunft drastisch ändern.

RTL möchte zu einem multidimensionalen Medien-Konzern werden, der nicht mehr allein auf das TV-Geschäft vertraut. Dazu hat RTL gleich mehrere Akquisitionen durchgeführt.

Der Konzern sieht das klassische Fernsehen nur noch als Teilmarkt im TV-Geschäft. Die Rede ist jetzt von einem „Total Video“-Markt.

Im Mittelpunkt steht dabei das Bewegtbild als Ganzes, ganz egal auf welchem Weg es dem Konsumenten gezeigt wird. Es ist also eine Kombination aus TV-, Digital- und Internet-Markt.

Diese neue Marktansicht wird sich in der langfristigen Wachstums-Strategie widerspiegeln. RTL betritt damit Neuland, sollte diese Herausforderung aber meistern können.

Im klassischen Fernsehgeschäft vertraut der Konzern dagegen auf bestehende Erfolgs-Formate wie DSDS, Dschungelcamp oder Das Supertalent.

RTL ist eine interessante Story

Insgesamt erwarten wir eine überdurchschnittliche Kursentwicklung. Neben dem Gewinnsprung und der neuen Produkte im digitalen Bereich überzeugt bei RTL v. a. die Dividendenrendite: satte 10,5% gibt es für Aktionäre derzeit.

Negativ wiegen mögliche Sonderbelastungen. Wer in Medien investieren will, findet bei RTL eine interessante Story vor. Die Aktie ist einen Blick wert.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.