Mehr als nur billig

Herbst und Frühling sind die perfekten Jahreszeiten für eine Städtereise. Im Süden lässt sich so schnell noch ein wenig Sonne tanken und nebenbei südländisches Flair und gutes Essen genießen.

Dank Billigfliegern wie Ryanair ist der Städtetrip ins weiter entfernte Ausland für viele Deutsche zur preisgünstigen Abwechslung geworden.

Oder haben Sie etwas während der vergangenen Jahren keinen Billigflieger genutzt? Die irische Ryanair ist Europas größte Billig-Fluglinie mit täglich über 2.000 Flügen zu 200 Flughäfen.

Die Gesellschaft verfügt über eine Flotte von 341 Boeing-Maschinen des Typs 737. Im vergangenen Jahr sind erstmals mehr als 100 Mio. Passagiere befördert worden.

Ryanair hat viel vor

Ryanair blickt auf ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr mit einer Reihe von Rekordwerten zurück:

  • Erstmals wurden mehr als 100 Mio. Passagiere (+18%) transportiert,
  • der bereinigte Netto-Gewinn stieg um 43% auf 1,2 Mrd. €
  • die Auslastung erreichte 93%,
  • die Stückkosten wurden um weitere 6% reduziert
  • und die Pünktlichkeit lag bei einem branchenweit führenden Wert von 90%.

Die Service-Offensive wurde weiter vorangetrieben:

Früher für seine niedrigen Preise berühmt, hat sich Ryanair zum Ziel gesetzt, auch hinsichtlich der Service-Qualität das „Amazon der Luftfahrt“ zu werden.

Die Ergebnisse für das 1.Quartal belegen die Stärke des Geschäftsmodells.

Während viele Fluglinien nach den Anschlägen Gewinn-Rückgänge verzeichneten und ihre Prognosen zurücknahmen, präsentierte Ryanair ein Gewinnplus von 4%.

An der Gewinn-Prognose(+12%) hält der Konzern fest; räumte aber ein, dass das Risiko einer Kappung nach dem Brexit und des Preiskampfes in Europa gestiegen sei.

Als Reaktion auf den BrExit wird Ryanair seine Investitionen in Großbritannien eindampfen und das Wachstum verstärkt in Richtung EU-Flughäfen lenken.

Nach dem Kurssturz infolge des Brexits ist Ryanair attraktiv bewertet. Die exakten Folgen eines BrExits sind unklar. Der Konzern sieht sich aber für alle regulatorischen Eventualitäten gewappnet.

Dank neuer Flugzeuge, Basen und Flugrouten soll die Gäste-Anzahl innerhalb von 5 Jahren auf 160 Mio. steigen.

Effizientere Maschinen, sinkende Finanzierungs-Kosten und über Hedging-Geschäfte gesicherte niedrige Kerosin-Preise sorgen für weitere Kosten-Entlastungen.

Ryanair ist eine der besten Aktien

Aktionäre bekommen bei Ryanair zwar keine Dividende, doch überzeugt uns der Wachstumskurs. Bei Ryanair steht der Aktionär im Zentrum.

Das sorgt für sprudelnde Gewinne – dies sollte das beste Argument für eine Aktie sein. Hinzu kommen die hohen Wettbewerbs-Vorteile des Unternehmens.

Negativ wiegen das schlechte Image und die BrExit-Problematik. Ryanair bleibt dennoch eine der aussichtsreichsten Aktien auf unserer Beobachtungsliste.

28. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt