NVIDIA: Mehr als schneller Spaß

Was tun Sie eigentlich in Ihrer Freizeit? – Gut, bei sommerlichem Wetter werden viele von Ihnen Garten, Freizeitsport oder auch das Freibad als bevorzugte Freizeit-Aktivitäten nennen.

Doch der Sommer hält nicht ewig. In der regnerischen und kühlen Jahreszeit geht es wieder darum, sich drinnen zu vergnügen.

Für viele Deutsche sind dann Computerspiele ein faszinierendes Hobby.

Die digitalen Welten sind heutzutage komplexer denn je. Auch muss man heute nicht mehr für viele Stunden oder gar Wochen in ein Spiel eintauchen, um seinen Spaß zu haben.

Wer einmal eben schnell für 30 Min. abschalten und neue Welten erkunden will, findet mit Sicherheit das richtige Spiel.

Um moderne Spielwelten darstellen zu können, sind Hochleistungs-Chips notwendig – gerade im Bereich der Grafik.

NVIDIA steht wie kein anderes Unternehmen für Grafik-Power, die Zocker-Herzen höher schlagen lässt.

NVIDIA und Elektromobilität? – Ja, das passt!

NVIDIA ist weltweiter Marktführer bei 3D-Grafikkarten-Chips.

Der Konzern entwickelt und vermarktet Grafikkarten-Prozessoren, Chipsätze und zugehörige Software-Produkte für PCs, Notebooks, Workstations und Spielekonsolen.

Die Produkte werden bei Spielen, Industrie-Design und der digitalen Bildbearbeitung verwendet.

Hauptkonkurrent ist AMD, aber auch Chip-Riese Intel droht den High-End-Grafikprozessor-Markt zu betreten.

Geschäftszahlen überzeugen

NVIDIA hat für das abgelaufene Geschäftsjahr beeindruckende Zahlen präsentiert: Der Umsatz stieg um 37,9% auf 6,9 Mrd. $.

Dabei konnte ein Gewinnsprung von 171,3% auf rund 1,7 Mrd. $ erzielt werden.

Besonders gut lief es im Automobil-Geschäft. Der Bereich E-Mobilität zählt zu den wichtigsten Wachstumsfeldern der näheren Zukunft.

Dieser strukturelle Wandel ist politisch unterstützt und lässt bei NVIDIA die Kassen klingeln. Doch der Markt steckt aktuell noch in den Kinderschuhen.

Virtuelle Welten als Zukunftsmarkt

Im 1. Quartal sind die Ergebnisse eher durchwachsen ausgefallen. Hier überwogen die Extreme:

NVIDIA hat deutlich weniger umgesetzt, aber dafür mehr verdient. Der Umsatz sank um 40% auf 1,3 Mrd. $. Dabei ist der Gewinn um 84,8% auf 0,85 $ pro Aktie gestiegen.

Wichtigster Erfolgsgarant war die Tesla- und Tegra-Sparte. Zudem profitierte der Grafik-Konzern von seiner Partnerschaft mit Nintendo.

Die neue Spielekonsole „Nintendo Switch“ wird schon jetzt von der Gaming-Szene gefeiert.

NVIDIA stellt verschiedene Grafikchips für die Spielekonsole her. Zudem zählt man nach wie vor zu den wichtigsten Herstellern von Grafikkarten für klassische Computer.

Damit nimmt die Gaming-Sparte immer noch einen wichtigen Teil in der Geschäfts-Entwicklung ein.

Zudem zählt NVIDIA zu den Innovationsführern im Bereich der virtuellen Realität. Dieser Markt ist fast noch völlig unerschlossen, bietet aber gewaltige Potenziale.

5. Juli 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt