Meiji Yasuda will StanCorp für 5 Mrd. US-Dollar übernehmen

Die Übernahmewelle in der Versicherungsbranche rollt weiter. Vor allem japanische Versicherer stehen auf der Käuferseite. (Foto: Casimiro PT / shutterstock.com)

Der japanische Versicherungsriese Meiji Yasuda Life Insurance will den US-Konkurrenten StanCorp Financial Group für rund 5 Mrd. US-Dollar (4,4 Mrd. Euro) übernehmen. Dies gab die japanische Nummer 3 der Branche am heutigen Freitag in Tokio bekannt.

Da der Deal sehr überraschend kommt und keines der üblichen Info-Lecks vorlag, war ein Deal noch nicht eingepreist. Dementsprechend groß ist der Aufschlag: Die Aktie von StanCorp nach Bekanntwerden der Übernahmepläne um knapp 50% zu.

Es handelt sich bei dieser geplanten Übernahme um einen der größten Deals in den USA durch einen japanischen Lebensversicherer.

Japanische Versicherer sind auf Einkaufstour

Nicht nur in Deutschland ist der demographische Wandel ein Problem für Versicherungsgesellschaften. Angesichts der deutlichen Überalterung der japanischen Bevölkerung sehen Japans Versicherungskonzerne (und hier insbesondere die Lebensversicherer) immer weniger Wachstumschancen auf dem heimischen Markt.

Daher drängen die japanischen Versicherer seit einiger Zeit verstärkt auf ausländische Märkte. Vor wenigen Monaten übernahm der direkte Konkurrent Dai-Ichi den US-Versicherer Protective Life für rund 5,6 Mrd. US-Dollar. Im Juni teilte zudem der japanische Versicherungskonzern Tokio Marine mit, den US-Konzern HCC Insurance für rund 7,5 Mrd. US-Dollar übernehmen zu wollen.

Letztgenannte Übernahme wäre der größte Zukauf eines japanischen Versicherungskonzerns weltweit. Auch Nippon Life Insurance – ein weiterer japanischer Versicherer – verfügt über eine prall gefüllte Kriegskasse und will in den kommenden 3 Jahren enorme finanzielle Mittel in ausländische Übernahmen und Fusionen investieren.

Auf Wachstumskurs: Talanx übernimmt italienische WettbewerberDer Versicherungskonzern Talanx baut sein Italien-Geschäft weiter aus.  › mehr lesen

Meiji Yasuda, ist bereits seit geraumer Zeit in Europa und Asien auf Einkaufstour und setzt diese jetzt in den USA fort.

Bereits 2010 schloss der japanische Konzern eine Kapitalallianz mit Deutschlands drittgrößter Versicherungsgruppe Talanx. Zusammen haben beide Partner die polnischen Versicherer Warta und TU Europa geschluckt.

Die Übernahme der StanCorp soll im Januar 2016 vollständig unter Dach und Fach gebracht werden. Zunächst müssen jedoch noch die Wettbewerbsbehörden in Japan und den USA dem Deal zustimmen.

Es werden weitere Übernahmen in der Branche folgen

Die Vereinigten Staaten sind der größte Versicherungsmarkt der Welt. Daher ist davon auszugehen, dass die Übernahme von StanCorp durch Meiji Yasuda – so Sie denn tatsächlich über die Bühne geht – nicht die letzte Übernahme eines japanischen Versicherers in den USA sein wird.

Auf der Käuferseite stehen jedoch nicht nur japanische Unternehmen. Auch europäischen – und besonders britischen – Versicherungskonzernen sind Deals in Amerika zuzutrauen. Es wird voraussichtlich nicht lange dauern, bis ich Ihnen im Übernahme-Sensor die nächste Milliardenübernahme in der Branche vorstelle.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.