Millionen-Ziel gekippt – dennoch sind E-Autos auch bei uns auf dem Vormarsch

Elektroauto Ladestation – shutterstock_548313280

Eigentlich sollten bis 2020 1 Million E-Autos auf deutschen Straßen rollen. Das ist nicht zu erreichen – aber Experten sehen 2022 als neues Ziel. (Foto: guteksk7 / shutterstock.com)

Jetzt ist es raus: Das ambitionierte Ziel von 1 Million Elektrofahrzeugen in Deutschland bis zum Jahr 2020 ist nicht zu halten. Nach Angaben der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) ist es aber gut möglich, dieses Ziel bis zum Jahr 2022 zu erreichen.

Und genau darauf kommt es an bei der Betrachtung des Trends Elektromobilität. Hier ist es tatsächlich nicht wirklich wichtig, ob eine vor Jahren ausgegebene Zielmarke tatsächlich zum angegebenen Zeitpunkt erreicht wird. Viel wichtiger ist es doch, dass der Trend sich weiter fortsetzt. Und genau das passiert in Deutschland.

Zulassungszahlen legen in Deutschland aber deutlich zu

Immerhin fuhren Anfang 2018 schon knapp 335.000 Fahrzeuge in Deutschland, die entweder mit einem reinen Elektroantrieb oder mit einem Hybridantrieb ausgestattet sind. Und auf diese Gruppe hatte sich auch immer die Prognose der Bundesregierung und der Marktexperten der NPE gestützt.

Bis Ende August sind seit Jahresbeginn sogar noch einmal 132.000 Neuzulassungen dazu gekommen. Hier sehen Sie ganz deutlich, dass die Elektromobilität und vor allen Dingen auch die übrigen Fahrzeuge schon ein wichtiger Faktor bei den Neuzulassungen in Deutschland ist.

Andere Länder sind hier allerdings schon sehr viel weiter. Ein Beispiel ist hier ganz klar Norwegen. Hier lag der Anteil der Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge im Juli bei knapp 47% aller Neuzulassungen. Davon sind wir in Deutschland noch sehr weit entfernt. Und das mag auch an der noch fehlenden Infrastruktur liegen.

Zudem waren und sind Elektrofahrzeuge noch immer deutlich teurer als die herkömmliche Konkurrenz. Auch das schreckt bei den doch eingeschränkten staatlichen Subventionen viele Käufer (noch) ab. Am Thema Reichweite wird derzeit massiv gearbeitet. Und genau das ist ein Aspekt, der für viele Käufer ganz entscheidend ist.

Aus Rohstoffsicht ist dieses Thema natürlich ganz besonders interessant. Wie Sie wissen, werden große Mengen an hochwertigen Rohstoffen für die Batterien der Elektrofahrzeuge benötigt. Ein kritischer Rohstoff hierbei ist Lithium. Genau dieser Sektor stand schon in den vergangenen 2 Jahren an der Börse häufig im Fokus.

Einige Lithium-Werte mit deutlicher Trendwende

In der allgemeinen Marktschwäche der vergangenen Wochen kamen doch auch etliche Lithium-Aktien unter die Räder. So langsam zeichnet sich bei ausgewählten Aktien aus dieser Branche eine Wende ab. Ein Punkt gibt hier besonders Anlass zum Optimismus: Positive Unternehmensnachrichten haben zuletzt wieder zu klar steigenden Kursen geführt.

In den Wochen zuvor hatten selbst herausragende Nachrichten bei Unternehmen so gut wie nichts ausgelöst. So ist jetzt wieder eine etwas bessere Stimmung im Bereich der Lithium-Aktien auszumachen. Welche weiteren Perspektiven dieser Trend tatsächlich aufweist, werde ich ihn schon morgen an dieser Stelle noch einmal ausführlich vorstellen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.