Invest Messe Stuttgart, von 05. bis 06. April 2019

Minenaktien: Das müssen Sie zur aktuellen Bewertung wissen

Barrick Gold Symbolbild Bergbauwagen_shutterstock_268734875_TTstudio

Grundsätzlich haben Minenaktien eine höhere Bewertung als der Gesamtmarkt. Dennoch heben sich einige Produzenten ab. (Foto: TTstudio / shutterstock.com)

Wenn es um die Bewertung von Rohstoffaktien geht, gelten oft andere Maßstäbe als bei den Standardaktien. Das gilt besonders im Segment der Minenaktien – ob nun Gold oder Silber. Heute möchte ich Ihnen einen aktuellen Überblick zu den Bewertungen in dieser Branche geben.

Dabei werden Sie sehen, dass es eigentlich keine wirklich „billigen“ Minenaktien gibt. So liegt das durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der großen Goldminen bei 32,6 für das laufende Geschäftsjahr. Basierend auf den 2018er Gewinne liegt der Wert sogar bei 38,6.

Vergleicht man diese Zahl nun mit der Bewertung der Standardaktien, dann sind Minenaktien einfach nur zu teuer. So bringt es der S&P 500 Index derzeit auf ein KGV von 16. Der DAX liegt hier mit einem KGV von 12 deutlich darunter. Hier sehen Sie schon die deutlich höhere Bewertung der Minenaktien und hier speziell der großen Goldproduzenten.

Die Masse der Minenwerte hat ein sehr hohes KGV

Traditionell haben aber Minenaktien eine höhere Bewertung als der breite Aktienmarkt. Daher ist es hier deutlich aussagekräftiger zu schauen, welche Aktien unterhalb des Branchendurchschnitts liegen. Und von den großen Produzenten liegt nur Newmont Miningmit einem aktuellen KGV von 27,7 unter dem Branchendurchschnitt. Auf der anderen Seite rangiert Agnico Eagle Mines mit einem KGV von 69. Hier ist der Gewinn zuletzt deutlich zurückgegangen.

Gold Nuggets – shutterstock_259913636 Billion Photos

Newmont und Goldcorp: Der Mega-Deal hinterlässt erste Spuren2019 wird wohl ein neuer Gold-Gigant entstehen – wenn der Zusammenschluss von Newmont Mining und Goldcorp gelingt. › mehr lesen

Im Mid Cap Bereich der Goldminen zeigt sich ein anderes Bild. Hier bilden immerhin 16 Unternehmen die Basis und die Bewertungen sind deutlich niedriger als bei den großen Produzenten, wo nur 8 Unternehmen die Kriterien erfüllt haben. Das durchschnittliche KGV für 2019 beträgt hier 23,7 und etliche Werte liegen doch deutlich darunter. Das gilt beispielsweise für B2Gold mit einem KGV von 18 oder Polymetal International aus Großbritannien mit einem Wert von nur etwas über 10.

Noch einmal niedriger fällt die Bewertung aus, bei den kleineren Goldproduzenten. Die bringen einen Börsenwert von 200 Mio. Dollar bis zu knapp 2Mrd. Dollar mit. Die Mid Cap Goldwerte liegen dann beim Börsenwert zwischen 2 und 7,5 Mrd. Dollar und alles darüber bis hin zum Spitzenwert von 21,5 Mrd. Dollar bei Barrick Gold fällt dann in die Kategorie der großen Produzenten.

Kleinere Goldproduzenten mit deutlich niedrigerer Bewertung

Bei den kleineren Produzenten liegt das durchschnittliche KGV für 2019 nur noch bei 20,5 und damit nur etwas über dem Niveau der Standardaktien. Mit einem KGV von rund 10 hebt sich hier Centerra Gold ab. Das kanadische Unternehmen strebt für 2019 auch eine deutliche Gewinnsteigerung an.

An diesem Überblick erkennen Sie ganz klar: Im Minensektor gelten andere Niveaus bei der Bewertung – dennoch lohnt sich auch hier der Blick auf eine gängige Kennzahl wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis, um aussichtsreiche Unternehmen herauszufiltern.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.