Mini-Crash bei Amazon? DAX dreht an 200-Tagelinie

Amazon ist 9 Tage in Folge gestiegen. Jetzt kommt üblicherweise ein schlechter Monat. Auch der DAX zeigt nach Süden. Die SMA-200 war einfach zu stark. (Foto: Sundry Photography / shutterstock.com)

Das Kursfeuerwerk bei Amazon könnte eine kleine Pause einlegen. Die letzten zwei Tage ging es schon etwas zurück. Tatsächlich spielen hier aktuell einmal Chartanalyse und fundamentale Daten Hand in Hand.

Amazon – im Rhythmus traden

Wussten Sie, dass wenn die Amazon-Aktie neun Tage in Folge gestiegen ist, der kommende Monat im Durchschnitt negativ verläuft? Das habe ich heute gelernt. Da gab es zwischendurch sehr rote Monate – wobei der Monat hier 30 Tage nach den neun grünen Tage bedeutet.

Gleichzeitig ist Amazon derzeit extrem überkauft. Nicht im Tages- oder Wochenchart, nein, im Monatschart! Deshalb schauen wir uns auch einmal diesen gleich an. Die blaue Durchschnittslinie ist hier die 12-Monatslinie.

Der RSI kratzt schon an der Decke. Der Slow Stachastic hat erneut auf sehr hohem Niveau ein knappes Verkaufssignal angezeigt. Und der MACD zeigt uns, dass der Trend derzeit extrem steil nach oben geht. Bleibt einzig die Frage:

Wann schafft Amazon die 2.000 US-Dollar-Marke?

Gut möglich, dass wir aktuell einen kleinen Rücksetzer sehen werden. Schließlich war Anfang der Woche auch der Mega-Ausverkauf bei Amazon. „Prime Day“ heißt das Event – berechtigt sind alle Prime-Abonnenten. Es gibt massenhaft Ware zum Schnäppchenpreis. Wer also Sachen auf der Watchlist bei Amazon hatte, wird jetzt zugeschlagen haben. Die Umsätze in den nächsten Tagen und Wochen werden entsprechend zurückgehen. Folgt der Aktienkurs?

Spotify Aktie erfordert Mut zum RisikoDie Spotify-Aktie erlebte einen in jeder Hinsicht ungewöhnlichen Börsengang. Doch nach dem Wirbel kommt die Zeit nüchterner Zahlen. › mehr lesen

Der Rücksetzer wird vermutlich nicht sonderlich dramatisch sein. Es ändert sich schließlich nichts am Unternehmenserfolg. Im Gegenteil. Amazon hat Mitte des Jahres quasi ein zweites Weihnachten erfunden oder einen zweiten Black Friday. Ziel ist es der Konkurrenz noch mehr Umsatz wegzunehmen und das funktioniert.

Dennoch wäre es durchaus möglich, dass wir jetzt in den kommenden Tagen und vielleicht sogar Wochen eine kleine Verschnaufpause bei Amazon sehen. Schauen Sie sich die August-Monate im obigen Chart an. 2015 war rot, 2016 war fast keine Bewegung, 2017 war wieder rot. Das alles oft nach einem sehr starken Juli. Setzt sich der Trend auch diesmal fort?

Spätestens an der 2.000 US-Dollar-Marke wird es wohl einen Rücksetzer geben. Das wäre ganz normal. Dass die Kurse dann im Anschluss darüber hinaus steigen aber auch.

Was macht der DAX?

Der Kampf gegen die 200-Tagelinie ging eindrucksvoll verloren. Kaum haben wir diese getroffen, fallen die Kurse eilig zurück. Heute haben wir intraday auf einer nicht ganz einfach zu findenden Unterstützungslinie aufgesetzt. Diese ist in Blau eingezeichnet. Der stochastische Oszillator sagt heute im Tageschart den Verkauf vorher. Doch hier müssen wir erst einmal abwarten, was die Kurse nächste Woche machen.

Fallen Sie unter diese Unterstützung, geht es wohl noch einmal Richtung 12.200. Andererseits wäre es langsam auch mal wieder an der Zeit die SMA-200 zu knacken. Wir werden sehen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.