Mit 300 $ zum größten US-Sportartikelhändler

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

Lieben Sie Freizeitaktivitäten an der frischen Luft? Dann ist Dicks‘ Sporting Goods genau das richtige Unternehmen für Sie. (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

Lieben Sie Freizeitaktivitäten an der frischen Luft? Dann ist Dicks‘ Sporting Goods genau das richtige Unternehmen für Sie. Der Spezialist für Sportausrüstungen profitiert von der rasanten Zunahme der Frischluftfanatiker, die für gute Geschäfte mit Ausrüstungen für Bergtouren und Camping sorgen.

So fing alles an

Dick Stack arbeitete in einem Armeeshop in Binghampton, Bundesstaat New York, und war ein begeisterter Angler. Und so unterbreitete er seinem Chef den Vorschlag, auch Anglerzubehör in das Sortiment aufzunehmen. Doch der hielt das für ein wenig aussichtsreiches Geschäft. Dick kündigte fristlos, fuhr aufs Land zu seiner Großmutter, wo er einen Großteil seiner Kindheit verbracht hatte, und erzählte ihr von seiner Idee.

Die Großmutter fragte, was ein eigenes Geschäft wohl kosten würde. Dick schätzte den Betrag auf 300 $. Seine Großmutter holte die Keksdose vom Schrank, wo sie ihre Ersparnisse aufbewahrte, gab Dick 300 $ mit den Worten: „Mach dein eigenes Geschäft auf.“

Seit 1948 im Geschäft

Und das machte er auch. Gerade 18 Jahre alt, eröffnete Dick Stack 1948 mit dem Geld seiner Oma ein Geschäft für Angelköder und -zubehör. 1958 erweiterte er das Angebot, verkaufte jetzt auch Sportartikel und eröffnete ein zweites Geschäft: Dick’s Sporting Goods war geboren. Heute führt sein Sohn Edward die Geschäfte.

Er hat das Unternehmen seines Vaters kontinuierlich zu Amerikas größtem Sportartikelhändler gemacht. Der Konzern betreibt 724 Dick’s Sporting Goods Läden in 47 Staaten, 94 Golf Galaxy Läden in 32 Staaten und 35 Field & Stream Fachgeschäfte in 9 Staaten. Der Konzern bietet seine Produkte auch über eine eCommerce-Plattform an.

ProSiebenSat1 Media SE: Neuer Investor soll Digitalsparte stärken

ProSiebenSat1 Media SE: Neuer Investor soll Digitalsparte stärkenÜberraschungen schaffen Aufmerksamkeit. Zumindest in dieser Hinsicht beweist ProSiebenSat 1 die Erfahrung im Filmgeschäft: Das neue Geschäftsjahr beginnt mit dem Abgang des Vorstandsvorsitzenden Thomas Ebeling. Immerhin einem versöhnlichen. Denn nachdem… › mehr lesen

Auf Umsatz- und Gewinnsteigerung können Sie sich verlassen

Dick’s Sporting Goods hat es in den vergangenen 10 Jahren geschafft, pro Jahr den Umsatz durchschnittlich um knapp 11% und den Gewinn um 10,5% zu erhöhen. Trotz des schwieriger gewordenen Konsumklimas übertraf Dick’s im 1. Quartal 2018 meine Erwartungen. Einschließlich aller neu eröffneten Filialen legte der Umsatz um 4,6% auf 1,91 Mrd. $ zu.

Dabei erhöhten sich die Umsätze in den Filialen, die länger als 12 Monate geöffnet sind (Same-Store-Sales), um erfreuliche 2,5%. Neben der Expansion in Amerika ist der wichtigste Wachstumstreiber das Internet. Während der Sporthandel durchschnittlich um 2% wächst, erwarten die Experten im Internet-Handel für Sportartikel in den kommenden Jahren bis zu 15% Wachstum jährlich.

Auch dafür hat sich Dick’s bestens positioniert. Der Umsatz im Onlinehandel stieg um 24% und macht mittlerweile 11% des Gesamtumsatzes aus. Der Gewinn übertraf mit 0,59 $ je Aktie das obere Ende der erwarteten Spanne von 0,56 bis 0,60 $.

Die Weichen für weiteres Wachstum sind gestellt.

Um das Wachstumstempo zu beschleunigen, plant Dick’s in diesem Jahr die Eröffnung von 19 Geschäften. Mit gut 104 Mio. $ in der Kasse geht das problemlos. Für Sie Sie als Aktionär bleibt auch noch genug übrig. Sie werden mit einer Quartalsdividende von 22,5 Cent je Aktie erhöhten Quartalsdividende am Geschäftserfolg beteiligt. Zahltag ist der 29. Juni 2018. Zudem hat Dick’s im 1. Quartal 2018eigene Aktien für rund 108 Mio. $ zurückgekauft.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.