Mit diesem DAX-Wert folgen Sie einer sicheren und lukrativen Anlagestrategie

An das kontinuierliche Auf und Ab an den Börsen haben wir uns in den vergangenen Monaten bereits gewöhnt.

Und sicherlich wird sich an dieser Situation auf Sicht nur wenig ändern.

Themen wie Terrorangst, Brexit, Flüchtlingskrise, Zinspolitik oder China-Schwäche sind allgegenwärtig, auch wenn sie immer mal wieder kurzzeitig an Bedeutung verlieren.

Terror-Nachrichten und Brexit-Gefahr

Die Nachrichten vom Donnerstag über das vereitelte Attentat mitten in Düsseldorf rückte die Terrorgefahr wieder stärker ins Bewusstsein.

Gestern beeinflusste die Bekanntgabe der US-Jobdaten für den Monat Mai die Anleger, da diese Daten als richtungsweisend für die Leitzinspolitik der US-Notenbank Fed gelten.

Und in den kommenden Tagen wird der drohende Brexit die Gemüter bewegen. Am 23. Juni stimmen die Briten über ein Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union ab.

Angesichts dieser von Unsicherheit geprägten Themenlage suchen Anleger immer stärker nach alternativen Strategien.

Als eine überaus erfolgreiche Strategie erwies sich in den vergangenen Jahren die sogenannte Rückkauf-Strategie.

Dabei investieren Anleger ausschließlich in Unternehmen, die ihre eigenen Aktien zurückkaufen und vernichten.

Kurse von Aktienrückkäufern steigen deutlich stärker als der Markt

Warum ist das für Aktionäre so lohnend? Ganz einfach: Die Unternehmen stärken durch den Aktienrückkauf die Nachfrage und den Kursverlauf der eigenen Aktie.

Durch die Vernichtung der zurückgekauften Aktien sinkt die Gesamtzahl der Wertpapiere – jede Aktie gewinnt also automatisch an Wert, denn sowohl der Unternehmensgewinn als auch die Dividendensumme werden auf weniger Papiere verteilt.

Verringert ein Unternehmen beispielsweise seine Aktienzahl um 10% von 100 Mio. auf 90 Mio. Aktien, so steigt bei gleichbleibender Dividendensumme die Dividende je Aktie direkt um 12,5%.

Schließlich sorgen auch diese spürbaren Vorteile für eine deutlich steigende Nachfrage. So klettert der Aktienkurs immer weiter nach oben.

In den vergangenen zehn Jahren ist der S&P 500 Buyback Index, der die 100 US-Unternehmen mit den größten Rückkauf-Programmen umfasst, deutlich besser gelaufen als der Vergleichsindex S&P 500.

Während sich der Buyback-Index (zu deutsch: „Rückkauf-Index“) um über 161% verbesserte, schnitt der US-amerikanische Leitindex S&P 500 mit einem Plus von 105% deutlich schlechter ab.

Deutsche Post starker Aktienrückkäufer

In Deutschland mausert sich derzeit die Deutsche Post zu einem der größten Aktienrückkäufer.

Im März hatte sie ein umfangreiches Aktienrückkauf-Programm angekündigt: Innerhalb eines Jahres sollen bis zu 60 Mio. eigene Aktien im Gegenwert von bis zu 1 Mrd. € erworben werden.

Die zurückgekauften Aktien sollen in erster Linie eingezogen werden.

Am 1. April 2016 startete das Bonner Unternehmen dann die erste Tranche, in dessen Rahmen es bis Anfang Mai für fast 100 Mio. € knapp 4 Mio. Aktien erwarb.

Seit vergangenem Montag läuft nun die 2. Tranche – aktuell kauft die Deutsche Post täglich rund 4 Mio. eigene Aktien auf.

Angesichts der geschilderten Vorteile eines Aktienrückkauf-Programms rechne ich daher mit einer starken Kursunterstützung der Post-Aktie für die kommenden Monate.

4. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Unternehmensnews erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt