Disney: Mit dieser Aktie profitieren Sie vom „Star Wars“-Hype

Egal, wo man beim Einkaufen hinschaut, fast an jeder Ecke begegnen einem irgendwelche „Star Wars“-Produkte. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht. Ich habe mit Science Fiction nicht viel am Hut. Dennoch ist die Fangemeinde riesig und ein Ende des Hypes nicht in Sicht. Heute möchte ich Ihnen das Unternehmen präsentieren, das davon profitiert: Walt Disney.

Disney-Aktie hat ihren langfristigen Aufwärtstrend wieder aufgenommen

Bereits im August vergangenen Jahres hatte ich Ihnen die Aktie des amerikanischen Medienriesen an dieser Stelle als aussichtsreiches Investment vorgestellt. Seitdem hat der Kurs kräftig angezogen und notiert aktuell 18% höher als vor sieben Monaten.

Mitte November gelang die Rückkehr über die 200-Tage-Linie, die seitdem wieder steigt. Damit hat die Disney-Aktie nach einer ausgedehnten Konsolidierung ihren imposanten langfristigen Aufwärtstrend wieder aufgenommen. Allein innerhalb der vergangenen fünf Jahre legte der Aktienkurs um 157% zu. Dies entspricht einem durchschnittlichen Anstieg von rund 21% pro Jahr.

Glänzend aufgestellt

Die Chancen stehen gut, dass sich diese positive Entwicklung fortsetzt. Kein anderes Medienunternehmen ist so gut aufgestellt wie Walt Disney. Neben dem Filmgeschäft betreibt der Konzern aus Burbank in Kalifornien unter anderem die Fernsehsender ABC und ESPN sowie mehrere Vergnügungsparks, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/2016 (bis September) erzielte Disney neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn. Während die Erlöse um 6% auf 55,6 Mrd. Dollar zulegten, verbesserte sich der Nettogewinn sogar um 12% auf 10,3 Mrd. Dollar.

Der Start ins neue Jahr verlief nicht ganz so gut. Der Umsatz sank um 3% auf 14,8 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn ging um 14% auf 2,5 Mrd. Dollar zurück. Allerdings hatte im Vorjahresquartal der „Star Wars“-Film „Das Erwachen der Macht“ für Rekordeinnahmen gesorgt. Da konnte der Nachfolger „Rogue One“ nicht ganz mithalten.

„Star Wars“ bleibt eine Cash-Cow für Disney

Mit „Star Wars“ wird Disney auch in den kommenden Jahren klotzig verdienen. In den nächsten 15 Jahren sollen regelmäßig neue Filme in die Kinos kommen, die alle das Zeug zum „Blockbuster“ (Filme, die mehr als 1 Mrd. Dollar einspielen) haben.

Die Filmeinnahmen sind jedoch nur ein Teil dessen, was der US-Konzern dank „Star Wars“ einnimmt. Einiges mehr wirft das Merchandising ab, also der Verkauf von DVDs oder Spielzeug. Halten Sie sich fest: Die Einnahmen aus dem Merchandising sind mehr als vier Mal so hoch wie die Erlöse an den Kinokassen.

Neue Hochs sind nur eine Frage der Zeit

Auch in diesem und im kommenden Geschäftsjahr peilt Walt Disney wieder neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn an. Die fundamentale Bewertung ist durch die längere Konsolidierung im Vergleich zu früheren Jahren relativ moderat. Mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von knapp 17 ist der Dow-Jones-Titel zwar noch immer kein Schnäppchen. Aber Qualität hat eben – auch an der Börse – ihren Preis.

disney

Wie eingangs schon erwähnt, lässt auch die Charttechnik weitere Kurssteigerungen erwarten. Ich rechne mit einem baldigen Angriff auf das Allzeithoch von August 2015 bei 122 Dollar. Wird diese Hürde genommen, traue ich der Disney-Aktie auf mittlere Sicht Notierungen zwischen 145 und 150 Dollar zu.

30. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt