Mit dieser Kennzahlfinden Sie attraktive Rohstoff-Aktien

Eine spezielle Kennziffer hilft Ihnen dabei, Überbewertungen oder auch Unterbewertungen bei Rohstoffaktien festzustellen. (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Für die Rohstoffbranche gelten derzeit verschärfte Bedingungen. Bei etlichen Rohstoffen sind die Preise schwach und die Kosten der Produktion liegen nahe dem Marktpreis. Das fordert die Produzenten heraus, denn oft müssen aus dem Cash-Flow der Minen entweder Schulden bezahlt werden oder neue Investitionen angeschoben werden.

Daher schaue ich bei vielen Werten eher auch auf den Cashflow als auf den Gewinn. Dabei lässt es sich auf die einfache Formel herunter brechen: Bei Minenkonzernen ist das Kurs Cashflow Verhältnis (KCV) die maßgebliche Größe und nicht das Kurs Gewinn Verhältnis (KGV).

Im Grunde funktioniert diese Verhältniszahl exakt genauso. Beim KGV wird der Gewinn des Unternehmens im Verhältnis zum Kurs gesetzt. Beim KCV wird der Cashflow des Unternehmens als Basis genommen. Insofern ist es schon spannend, auch verschiedene Branchen mit dieser Kennziffer einmal genauer zu vergleichen.

Im Vergleich zu vielen anderen Branchen sind Rohstoff-Aktien niedrig bewertet

Hier habe ich als Basis einmal die Aktien-Analyse herangezogen. In diesem Standardwerk zur Fundamentalanalyse von Aktien werden zahlreiche Branchen miteinander verglichen.  Seit mehr als 20 Jahren erscheint die Aktienanalyse nun bei GeVestor. Mittlerweile umfasst der Aktienkosmos mehr als 550 Unternehmen – darunter auch zehn Minenwerte.

Seltene Erden: Nach Absturz jetzt bei Marktführern einsteigen?Seltene Erden Schwergewichte Molycorp und Lynas stehen an den Börsen aktuell im Fokus. Heute das Update zu Molycorp. Nächste Woche zu Lynas. › mehr lesen

Nach Angaben der Analysten der Aktien-Analyse liegt das durchschnittliche Kurs Cashflow Verhältnis der Minen bei 7. Diese Zahl allein sagt noch nicht viel aus. Hier hilft uns nur der Branchenvergleich weiter. Doch dann wird sehr schnell die klare Unterbewertung der Minenbranche deutlich. So liegt das KCV der Erneuerbaren Energie-Branche beispielsweise bei 11. Die Medizintechnik bringt es hier auf einen Wert von knapp 20.

Der Blick auf die Einzelwerte ist auch spannend. Hier heben sich beispielsweise gleich zwei Werte deutlich hervor. Das ist der südafrikanische Rohstoffkonzern Anglo American mit einem Wert von nur 3,6. Und der globale Rohstoff-Konzern BHP Billiton mit einem KCV von 7. Gleichzeitig ist auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis deutlich unter dem Durchschnitt Rohstoff Branche.

Für die Kollegen der Aktien-Analyse ist BHP Billiton trotz dieser Kennzahlen derzeit nicht attraktiv und bekommt nur zwei von fünf möglichen Sternen. Für die Praxis bedeutet das eine unterdurchschnittliche Kursentwicklung.

Sie sehen: Das KCV hilft schon weiter bei der Bewertung des Potenzials von Unternehmen und ist gerade in der aktuellen Marktphase wichtig. Doch als alleinige Bewertungskennziffer reicht sie auch nicht aus.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.