Mit Drillisch räumen Sie 7,6% ab

Hier erfahren Sie, warum Anleger sich auch zukünftig über eine überproportional hohe Dividende freuen dürfen. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Als Preisführer setzt Drillisch regelmäßig neue Impulse und bietet für jede Nutzergruppe den günstigsten Tarif. Der Erfolg des Billiganbieters zeigt sich in der Gewinnsteigerung. Von 2004 bis 2012 legte der Gewinn um 10,5% jährlich zu.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

In unabhängigen Tests und Vergleichen werden die Tarife von Drillisch regelmäßig für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet.

So wurde der Tarif „All-in Flat“ von smartmobil durch die Stiftung Warentest zum „günstigsten Tarif für Dauertelefonierer“ gekürt.

Mit intelligenten Abrechnungsautomatiken und innovativen Produkten wie „best4me“ oder „Optisurf“ bietet Drillisch seinen Kunden weitere Möglichkeiten, Tarife optimal an das individuelle Nutzungsverhalten anzupassen.

Bestes Halbjahr

Positiv aufgefallen ist Drillisch auch im 1. Halbjahr mit seinen Ergebnissen. Die für den Unternehmenserfolg wesentlichen Kennziffern wurden erneut deutlich verbessert.

Der Service Umsatz – also die Abrechnung der Mobilfunkleistung auf Basis der bestehenden Kundenverhältnisse – ist bereinigt um die im Mai 2012 verkauften Prepaid-Teilnehmer und die Senkung der Terminierungsentgelte nur um 1,8% auf 142,6 Mio. € gefallen.

Der Bruttoertrag verbesserte sich um 9,4% auf 56,1 Mio. €. Entsprechend ist die Bruttomarge um 7,6 Prozentpunkte auf 38,2% gestiegen.

Pro Kunde bleibt mehr hängen

Die positive Bruttoertragsentwicklung wird durch die Kennziffer „Durchschnittlicher Rohertrag pro Teilnehmer“ (AGPPU Average Gross Profit per User) untermauert.

Mit dieser Kennziffer werden sowohl der Umsatz wie auch die Materialaufwendungen berücksichtigt. Der AGPPU bei den MVNO Kunden konnte um 14,8% auf 5,98 € gesteigert werden.

Die Treiber dieser Entwicklung sind die rund 657.000 Budgettarif Teilnehmer, die im Vorjahresvergleich um rund 110% angestiegen sind.

Der durchschnittliche AGPPU bei diesen Teilnehmern beträgt 9,54 €. Auf die Steigerung dieser hochprofitablen Teilnehmergruppe liegt der ganz spezielle Fokus.

Drillisch liefert starke Zahlen: Was Analysten jetzt sagenDrillisch blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück und hat große Pläne für den Sommer. Die Aktie bewegt sich schon jetzt auf hohem Niveau – wird die Luft allmählich dünner? › mehr lesen

Rekordergebnis

Mit einem Zuwachs um 2,8% auf 34,1 Mio. € erreichte das operative Ergebnis (EBITDA) einen neuen Rekordwert. Die EBITDA-Marge hat sich dabei um 3,4 Prozentpunkte auf 23,2% verbessert.

Die positive Geschäftsentwicklung bestätigt die bereits erhöhte EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2013 von 67 bis 70 Mio. €.

Die dynamische Entwicklung und das gute Geschäftsergebnis des 1. Halbjahres sind auch die Ergebnisse der strategischen Neuausrichtung.

Das springt für Sie dabei raus

Trotz der erhöhten Investitionen, die im Wesentlichen dem weiteren Ausbau des MVNO-Geschäftsmodells zuzuordnen sind, dürfen sich Anleger auch zukünftig über eine überproportional hohe Dividendenrendite freuen.

Ich gehe davon aus, dass 2013 erneut eine Dividende von mindestens 1,30 € ausgeschüttet wird, was beim aktuellen Kurs einer Rendite von 7,6% entspricht.

Unternehmensprofil

Drillisch wurde 1983 gegründet und bietet seinen Kunden Mobilfunkverträge für alle verfügbaren Handy-Netze in Deutschland an.

Die Kunden wählen zwischen bekannten Namen wie O2, Vodafone oder E-Plus, zahlen den Rechnungsbetrag aber an den Provider Drillisch.

Im Geschäftsjahr 2011 wurde das operative Geschäft im Mobilfunkmarkt von den Tochtergesellschaften Drillisch Telecom simply Communication und MS Mobile Services betrieben.

Das Geschäftsfeld Software-Dienstleistung ist bei der Tochtergesellschaft IQ-optimize Software AG angesiedelt und bietet Lösungen für den B2B-Bereich. Das Segment Billing umfasst das unternehmenseigene Abrechnungssystem bzw. die Billing-Software.

Das Unternehmen befasst sich zudem mit der Weiterentwicklung und Vermarktung der selbst entwickelten Workflow-Management-System-Software IQ-work. 2011 kam als drittes Segment Equity Beteiligung hinzu.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.