Mit Werbung Geld verdienen

V. a. in Großstädten würde uns ohne sie fast etwas fehlen – Werbung.

Ob in der U-Bahn oder in anderen öffentlichen Verkehrsmitteln: Werbung informiert.

Ob Stellenangebote oder der Zahnarzt mit dem angeblich besten Einfühlvermögen bei Werbung ist für jeden etwas dabei.

Und weil so viele Deutsche in öffentlichen Verkehrsmitteln gerne die Blicke schweifen lassen, ist auch Ströer Media so erfolgreich.

Ströer Media SE ist ein international tätiger Marketing-Konzern und der größte Anbieter für Out-of-home-Medien in Deutschland.

Mit der Übernahme von verschiedenen Online-Portalen wie t-online.de, wetter.info oder wanted.de hat der Medien-Konzern sich einen 2. Geschäftsbereich im digitalen Marketing aufgebaut.

Erfolgreichstes Jahr der Unternehmens-Geschichte

Ströer hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine hervorragende Entwicklung hingelegt. Trotz des anspruchsvollen Marktumfelds stieg der Umsatz um 14,3% auf 824 Mio. €. Der Gewinn hat sich fast verdreifacht und stieg auf 58 Mio. €.

Damit kann das Geschäftsjahr mit Abstand zum erfolgreichsten Jahr der gesamten Konzern-Geschichte gewertet werden.

Ströer hat es geschafft, aus sich selbst herauszuwachsen; Das organische Umsatz-Wachstum lag bei fast 10%. `

Ströer gibt richtig Gas

Der bereinigte Jahres-Gewinn stieg auf 106 Mio. €. Damit ist Ströer zum größten Vermarkter Deutschlands aufgestiegen.

Der Konzern orientiert sich an einer Multi- Channel-Strategie. Der strategische Fokus liegt auf der Mischung unterschiedlicher Kommunikations-Kanäle.

Diese Verbindung schafft eine einzigartige Innovation, die wir bisher nur von Internet-Firmen oder dem Medien-Oligarchen Axel Springer kannten.

Ströer möchte in Zukunft weiter an seiner erfolgreichen Geschäfts-Strategie festhalten und sein stabiles, aber strukturell wachsendes Basisgeschäft mit innovativen und dynamischen Geschäftsmodellen paaren.

Dabei ist Ströer in der Lage, das strukturelle Wachstum im Bereich der Außenwerbung durch digitale Aktivitäten zu ergänzen und damit das gesamte Unternehmens-Wachstum erheblich zu beschleunigen.

Ströer auf dem Weg zum Dividenden-Bringer?

Allerdings sollte sich der Konzern zukünftig besser um seinen eigenen Außenauftritt kümmern.

Leerverkäufer haben es geschafft, dass der Aktienkurs innerhalb von Stunden um fast 20% eingebrochen ist. Fundamental begründet ist diese Entwicklung nicht.

Daher erwarten wir weiterhin eine überdurchschnittliche Kursentwicklung. Zwar können Anleger die Dividende von 0,9% gemessen am derzeitigen Kurs getrost ignorieren, doch zeigt dies, auf welchem Weg sich das Unternehmen derzeit befindet.

Wächst Ströer weiter so dynamisch und positioniert sich weiterhin so gut, könnten in ferner Zukunft auch Dividenden-Steigerungen drin sein.

Sie sollten nicht vergessen, es sind vor allem die dynamischen Unternehmen, die schon morgen zu verlässlichen Dividenden-Bringern werden können.

7. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt