Mittelstands-Aktien-Gewinnspiel – Teil 2: Sixt

Gestern habe ich Ihnen an dieser Stelle anlässlich der Neuauflage unseres Mittelstands-Aktien-Gewinnspiels mit VTG das 1. von 3 Unternehmen vorgestellt.

Heute folgt mit dem mittelständischen Mobilitäts-Dienstleister Sixt die Nr. 2.

Sixt hat vor wenigen Wochen sehr starke Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 vorgelegt:

Sixt aktuell einmal mehr mit glänzenden Zahlen

Der familiengeführte Autovermieter und Leasing-Spezialist hat nicht nur bei allen relevanten Eckdaten neue Rekordwerte erreicht.

Nein, er hat auch wieder einmal alle Prognosen – v. a. auch die eigenen – förmlich pulverisiert: Sixt steigerte den Umsatz im zurückliegenden Jahr um 10,7% auf gut 2,4 Mrd. €.

Das hohe Wachstum ist insbesondere auf die fortschreitende Expansion des Autovermietgeschäfts im europäischen Ausland und in den USA zurückzuführen.

Trotz größerer Investitionen in das Wachstum des Unternehmens stieg der Vorsteuer-Gewinn (EBT) deutlich überproportional zum Umsatz um 17,9% auf 218,3 Mio. €.

Der Nettogewinn stieg um 22,2% auf 156,6 Mio. €. Noch dynamischer legte der Gewinn je Aktie zu, der um 25,9% auf 3,01 € stieg.

Dass der Gewinn je Aktie noch stärker anstieg als der Nettogewinn, liegt daran:

Sixt hat im vergangenen Jahr im Rahmen eines Aktienrückkauf-Programms eigene Aktien zurückgekauft und aus dem Verkehr gezogen.

4,4% Dividendenrendite für Sixt-Vorzugsaktionäre

Aufgrund der sehr guten operativen Geschäfts-Entwicklung im vergangenen Jahr will Sixt auch die Dividende wieder einmal kräftig anheben:

Vorbehaltlich der Zustimmung durch den Aufsichtsrat wird der Vorstand der ordentlichen Hauptversammlung am 30. Juni 2017 Folgendes vorschlagen:

Die Dividende für das Geschäftsjahr 2016 soll auf 1,65 € je Stammaktie und 1,67 € je Vorzugsaktie angehoben werden.

Das bedeutet für die Sixt-Vorzugsaktie auf Basis des aktuellen Kurses eine Dividendenrendite von sehr guten 4,4%.

Diejenigen Investoren, die bereits seit Juli 2013 bei der Sixt-Vorzugsaktie investiert sind, kommen in diesem Jahr bereits auf 2-stellige Dividendenrenditen.

Dr. Julian zu Putlitz, Finanz-Vorstand der Sixt SE, äußerte sich wie folgt zur aktionärsfreundlichen Ausschüttungs-Politik:

„Sixt hat im vergangenen Jahr einmal mehr seine Position als einer der weltweit profitabelsten Autovermieter unter Beweis gestellt.

Die hohe Ertragskraft und unsere Eigenkapitalstärke sind die Basis, um unsere traditionell aktionärsfreundliche Dividenden-Politik fortzusetzen und den Aktionären für 2016 eine Rekord-Dividende vorzuschlagen.“

Erwartungsgemäß konservativer Ausblick

Der Ausblick für das laufende Jahr fiel erwartungsgemäß konservativ aus:

Sixt geht für das Jahr 2017 von einem leicht steigenden operativen Umsatz und einem stabilen bis leicht steigenden Vorsteuer-Gewinn aus.

Ich rechne damit, dass die Prognose im Laufe dieses Jahres zunehmend konservativ erscheinen wird und daher erneut nach oben angepasst werden wird.

Gehen Sie davon aus, dass Sixt bereits mit den Zahlen zum 1. Quartal 2017 positiv überraschen, die hohe Dividende noch einige Investoren anlocken und damit für steigende Notierungen sorgen wird?

Dann sollten Sie im Rahmen unseres Gewinnspiels auf die Vorzugsaktie von Sixt setzen. Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail mit Ihrem Favoriten an mittelstand@gevestor.de

4. April 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt