Mode-Aktien sind weiter en vogue

Gerry Weber Logo RED_shutterstock_162400448_360b

Die Aktien deutscher Modekonzerne sind en vogue. Neben Gerry Weber bietet auch die Boss-Aktie weiterhin gute Kurschancen. (Foto: 360b / shutterstock.com)

In der vergangenen Woche habe ich Ihnen die Gerry-Weber-Aktie als aussichtsreiches Investment vorgestellt.

Doch die Aktie des westfälischen Unternehmens ist aber nicht der einzige aussichtsreiche Wert aus der Modebranche.

Auch Hugo Boss bietet gute Kurschancen.

Mode-Aktien zeigen Stärke

Während der DAX im vergangenen Jahr rund 15% an Wert verlor, bewiesen die deutschen Modewerte Stärke. Die Aktie von Gerry Weber zählte mit einem Aufschlag von 28% zu den absoluten Top-Performern am deutschen Börsenparkett.

Die Papiere von Hugo Boss beendeten das schwierige Börsenjahr immerhin mit einem leichten Plus.

Gerry-Weber-Aktie markiert ein neues Allzeithoch

Die Gerry-Weber-Aktie schaffte nach einer längeren Konsolidierungsphase gleich zum Jahresauftakt den Ausbruch auf ein neues Allzeithoch. Damit sind aus charttechnischer Sicht weitere Kurssteigerungen wahrscheinlich. Auch die mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von 15 moderate Bewertung lässt Luft für höhere Notierungen.

Starke Umsatzzahlen

Die Umsatzzahlen, die das Unternehmen vor wenigen Tagen präsentierte, bestätigen einmal mehr die hervorragende Geschäftsentwicklung. So legte der Modekonzern für Dezember noch bessere Umsatzzahlen vor als für den Vormonat.

Der Umsatz im Retail-Bereich stieg im Vorjahresvergleich um 30% auf 22,2 Mio. Euro. Auf dem deutschen Markt verbesserten sich die Erlöse um 28%. Flächenbereinigt stand ein beachtliches Plus von gut 5% zu Buche.

Gerry Weber Logo RED_shutterstock_162400448_360b

Gerry Weber schlittert immer tiefer in die KriseIst eine Aktie ein Schnäppchen, nur weil sie in einem Jahr mehr als 70 %verloren hat? Warum Sie von Gerry Weber besser die Finger lassen › mehr lesen

Das gut laufende Einzelhandelsgeschäft birgt auch für die nächsten Jahre noch jede Menge Wachstumspotenzial. Zu den aktuell mehr als 430 „Houses of Gerry Weber“ sollten weltweit rund 70 neue Geschäfte pro Jahr hinzukommen.

Boss-Aktie hat um über 800% zugelegt

Aussichtsreich ist auch die Aktie von Hugo Boss. Nach einem Kursanstieg von mehr als 800% seit Februar 2009 gönnt sich der ebenfalls im MDAX gelistete Titel seit Ende Juli letzten Jahres eine wohlverdiente Verschnaufpause. Der langfristige Aufwärtstrend ist aber weiterhin intakt.

Boss will weiter wachsen

Wie Gerry Weber will auch der Konzern aus dem schwäbischen Metzingen das eigene Filialnetz weiter kräftig ausbauen. Dazu plant das Management die Eröffnung von 50 neuen Shops pro Jahr.

Derzeit erwirtschaftet Boss bereits rund 40% seiner Erlöse im eigenen, hochmargigen Einzelhandel. Dieser Anteil soll auf mittlere Sicht auf 55% gesteigert werden.

Weitere Wachstumschancen sieht der Konzern darüber hinaus in neuen Marken, einem stärkeren E-Commerce-Geschäft und dem Luxusboom in den aufstrebenden asiatischen Ländern.

Weiteres Kurspotenzial

Zuletzt zeigte die Boss-Aktie neue Dynamik und legte allein seit dem Jahreswechsel bereits 12% zu. Gut 20% unter dem Rekordhoch vom Sommer letzten Jahres bietet sich aber weiterhin eine gute Einstiegsgelegenheit.

Nachdem eine kurzfristige Bodenbildung abgeschlossen wurde, ist der Weg zunächst frei bis in den Bereich um 72 Euro. Auf Sicht der nächsten Monate halte ich einen Angriff auf das Allzeithoch bei 80 Euro für realistisch.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.