MorphoSys-Aktie kann 2020 bislang nicht überzeugen

Morphosys Symbolbild Laborarbeit_shutterstock_761873551_Motortion Films

MorphoSys-Aktionäre können mit dem Kursverlauf 2020 nicht zufrieden sein. Aber das Biotech-Unternehmen ist gut aufgestellt. (Foto: Motortion Films / shutterstock.com)

Die Aktienmärkte haben sich zuletzt erstaunlich robust gegenüber den gravierenden Folgen der Coronakrise gezeigt. Allerdings kann sich das Blatt auch jederzeit wieder wenden. Aus diesem Grund rechne ich mit einem anhaltend volatilen Handel.

Daher ist es gerade jetzt wichtig, die Unternehmen herauszufinden, die von der Nervosität nicht angesteckt werden und bei denen der Virus kaum Auswirkungen auf das laufende Geschäft hat. Dazu zählt sicherlich die Biotechbranche. In dieser Ausgabe stelle ich Ihnen den deutschen Vertreter MorphoSys vor.

Unternehmensportrait

Die deutsche MorphoSys ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das in klinischen Entwicklungsphasen aktiv ist. MorphoSys hat sich der Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung außergewöhnlicher, innovativer Therapien für Patienten mit schweren Erkrankungen verschrieben. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Onkologie (Krebs).

Auf der Grundlage der Expertise in den Bereichen Antikörper-, Protein- und Peptidtechnologien hat MorphoSys zusammen mit seinen Partnern eine Wirkstoffpipeline mit mehr als 100 Programmen in Forschung und Entwicklung aufgebaut, von denen sich 28 derzeit in der klinischen Entwicklung befinden.

Jahreszahlen für 2019 können voll überzeugen

Und das Geschäft floriert – auch wenn die Zahlen für 2019 eher gemischt ausfielen: Letztes Jahr konzentrierte sich MorphoSys darauf, seine firmeneigene Technologie und Expertise für die Erforschung und Entwicklung innovativer Wirkstoffkandidaten sowohl für Partner als auch in Eigenregie einzusetzen. Der Konzernumsatz für 2019 erreichte 71,8 Mio. Euro.

Wegen anziehender Forschungsaufwendungen und den Vorbereitungen zum Marktstart seines Krebsmittels Tafasitamab (Zulassung wird im Sommer erwartet) fiel das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) mit minus 107,9 Mio. Euro deutlich schwächer aus als 2018.

Positive Aussichten

In diesem Jahr soll ein deutlicher Wachstumskurs eingeschlagen werden: Ende der vergangenen Woche wurde dies seitens der Unternehmensführung noch einmal bestätigt: So soll sich 2020 ein kräftiger Anstieg bei Umsatz und Ergebnis einstellen. Das Biotechnologieunternehmen will seine Erlöse auf 280 bis 290 Mio. Euro steigern. Das Ebit soll zwischen minus 15 und plus 5 Mio. Euro liegen.

Enttäuschende Performance der Aktie

Die Aktie hat dennoch unter der Coronakrise gelitten: So fiel der Kurs gegenüber dem Jahresauftakt um rund ein Drittel. Immerhin ist positiv zu vermerken, dass die Unterstützung bei rund 70 Euro gehalten hat und zuletzt eine deutliche Erholung erkennbar ist.

Für Langfristanleger interessant

Auf lange Sicht traue ich der MorphoSys-Aktie einiges zu. Das Unternehmen besitzt eine prall gefüllte Forschungspipeline mit zahlreichen aussichtsreichen Projekten, für die bereits überwiegend namhafte Kooperationspartner gefunden werden konnten. Einen spürbaren negativen Einfluss der Coronakrise auf die Geschäfte sehe ich nicht. Dies bedeutet zwar nicht, dass die MorphoSys-Aktie immun gegen einen weiteren möglichen Rücksetzer am Markt ist, doch der Abschlag dürfte in dem Fall geringer ausfallen als bei Werten anderer Branchen.

Morphosys Symbolbild Laborarbeit_shutterstock_761873551_Motortion Films

Die MorphoSys-Aktie ist tief gefallenDie MorphoSys-Aktie hat inzwischen 40% von ihrem Jahreshoch eingebüßt. Lohnt sich die Schnäppchenjagd?  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz