MTU-Aktie setzt ihren Aufwärtstrend fort

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines profitiert vom Wachstumsmarkt Luftfahrt. Die Aktie setzt ihren stabilen Aufwärtstrend fort. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Vergangene Woche habe ich Ihnen über den Wachstumsmarkt Luftfahrt berichtet und Ihnen meine Einschätzung zu den Aktien der großen Flugzeugbauer Airbus und Boeing gegeben. Doch das sind nicht die einzigen Unternehmen, die vom anhaltenden Wachstum profitieren.

Die Tatsache, dass Boeing und Airbus prall gefüllte Auftragsbücher haben, kommt natürlich auch den Zulieferern zugute. Allen voran dem Triebwerkshersteller MTU Aero Engines. Ich habe Ihnen den MDAX-Titel bereits Mitte November vorgestellt. Trotz der Korrektur hat der Kurs seitdem zugelegt und sogar neue Rekordhochs erreicht. Die MTU-Aktie bleibt eine interessante Investition.

MTU Aero Engines: Führender Triebwerkshersteller

Für diejenigen, die das Unternehmen nicht kennen, möchte ich MTU Aero Engines zunächst kurz vorstellen. Das Münchener Unternehmen ist ei­ner der weltweit führenden Hersteller von Flugzeugtriebwerken und Industriegasturbinen. Die Produkte von MTU kommen in großen Passagierflugzeugen, aber auch in Mili­tärflugzeugen und Helikoptern zum Einsatz.

Damit profitiert das Unternehmen von der hohen Nachfrage nach Flugzeugen. Zum anderen sorgt das anhaltend starke Geschäft mit Wartung und Ersatzteilen für eine stabile Geschäftsentwicklung. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern neue Rekorde bei Umsatz (+17% auf 4,6 Mrd. Euro) und Gewinn (+25% auf 453 Mio. Euro). Die Aktionäre profitierten davon in Form einer deutlich höheren Ausschüttung: Die Dividende wurde um 24% auf 2,85 Euro je Aktie angehoben.

Weiter auf Wachstumskurs

Nach dem Rekordjahr 2018 setzte sich die positive Entwicklung auch zum Jahresauftakt 2019 fort. Im ersten Quartal konnte MTU die Erwartungen der Analysten übertreffen. Der Umsatz stieg um 11% auf 1,17 Mrd. Euro. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 7% auf 188 Mio. Euro. Unter dem Strich verdiente MTU mit 127 Mio. Euro sogar 19% mehr als im Vorjahreszeitraum.

MTU Triebwerk RED – shutterstock_440779621

MTU Aktie: Boom in der Luftfahrt bringt Schub ins DepotDie MTU-Aktie profitiert vom Boom in der Luftfahrt. Der Triebwerksbauer wird auch für den geplanten europäischen Kampfjet zuliefern. › mehr lesen

Für das Gesamtjahr rechnet das Management mit einem Umsatzanstieg um 2% auf 4,7 Mrd. Euro. Die operative Gewinnmarge soll von 14,7% auf 15,5% gesteigert werden. Der Nettogewinn soll um 6% auf 479 Mio. Euro zunehmen.

Stabiler Aufwärtstrend vor der Fortsetzung

Das stetige Wachstum ist eine gute Basis für eine Fortsetzung des stabilen Aufwärtstrends, in dem sich die MTU-Aktie seit vielen Jahren bewegt. Den Kursrückgang im Zuge der Marktkorrektur im vierten Quartal 2019 hatte der MDAX-Titel bereits Ende März wieder aufgeholt. Anfang Mai markierte der Kurs bei 211 Euro sogar ein neues Rekordhoch.

Nach einem kleinen Rücksetzer notiert die Aktie aktuell wieder im Bereich der runden 200-Euro-Marke. Aus charttechnischer Sicht spricht alles für mittelfristig weiter steigende Notierungen. Auf Sicht der nächsten Monate traue ich der MTU-Aktie einen Kursanstieg in den Bereich zwischen 240 und 250 Euro zu.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz