Münchener Rück Aktie lockt mit dicker Dividendenrendite

Der Dax befindet sich im Krisenmodus. Im August verzeichnete der Leitindex herbe Verluste, der Jahresgewinn aus der Rekordrally im Frühjahr schmolz komplett in sich zusammen. Vor allem die Marktturbulenzen in China sorgten auch in Frankfurt für Ausverkaufsstimmung.

Die traditionell vergleichsweise niedrigen Umsätze während der Sommermonate taten ihr Übriges, die Kursverluste fielen teilweise drastisch aus. Davor waren auch die Einzelwerte nicht gefeit, und das trotz teils durchaus überzeugender Fundamentaldaten.

Starkes Quartal, höhere Jahresprognose

Einer der Werte, die den Abwärtssog eigentlich nicht verdient hätten, ist die Münchener Rück. Der Kurs des Rückversicherers befindet sich bereits seit April im Sinkflug, die Talfahrt des Dax-Schwergewichts wurde im August aber naturgemäß noch einmal beschleunigt.

Dabei sehen die Unternehmensdaten durchaus positiv aus: Im zweiten Quartal kletterte der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 41 Prozent, was vor allem daran lag, dass Naturkatastrophen weitgehend ausblieben und keine teuren Großschäden beglichen werden mussten.

Nach erfolgreichem erstem Halbjahr hat die Konzernleitung zudem die Prognose für das Gesamtjahr nach oben korrigiert: Anstelle der bisher angepeilten 2,5 bis 3 Milliarden Euro sollen nun mindestens 3 Milliarden Euro als Gewinn eingefahren werden. Das würde auch die Analystenschätzungen von etwa 2,8 Milliarden Euro deutlich übertreffen.

Attraktive Dividendenrendite

Kein Wunder, dass in diesem Kontext auch über eine weitere Anhebung der Dividende spekuliert wurde. Seit 2011 hat das Unternehmen die Ausschüttung an seine Aktionäre jährlich erhöht. Die Chancen dafür stehen auch in diesem Jahr nicht schlecht.

Besonders attraktiv ist zudem die Dividendenrendite, die angesichts des zuletzt gesunkenen Aktienkurses mittlerweile bei glänzenden 5 Prozent liegt. Wird die Ausschüttung noch einmal angehoben, erhöht sich auch die Rendite entsprechend.

Insofern ist es wenig überraschend, dass Analysten dem Papier noch einiges zutrauen. Nach eher negativer Stimmung im Umfeld des Kurshochs vom April wird die Aktie inzwischen wieder häufiger zum Kauf empfohlen – schließlich ist sie derzeit relativ günstig zu haben für rund 167 Euro.

2015-09-10 Münchener Rück

Kurspotenzial bis zu 215 Euro

Die Experten der verschiedenen Analysehäuser sehen die faire Bewertung allerdings deutlich darüber bei meist 175 bis 185 Euro. Einzelne Studien gehen sogar von einem Potenzial von 200 bis zu 215 Euro aus.

Fest steht angesichts der Unternehmensdaten, dass zumindest die jüngste Verkaufswelle der vergangenen Wochen übertrieben ausgefallen ist und vor allem der allgemein verunsicherten Stimmung am Frankfurter Parkett geschuldet war.

Wenn die US-Notenbank Federal Reserve sich aber zu einer Zinsanhebung durchringt und sich die Lage in China wieder beruhigt, wird auch in Frankfurt nach Ansicht der meisten Beobachter wieder Normalität einkehren – und spätestens dann dürfte auch für die Aktie der Münchener Rück eine Trendwende einsetzen.

11. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt