Mutares-Aktie notiert deutlich unter Substanzwert

nlässlich meines Besuchs auf dem Deutschen Eigenkapitalforum in Frankfurt stelle ich Ihnen 3 spannende Nebenwerte vor – heute: Mutares. (Foto: Dürr AG)

Heute, morgen und übermorgen befinde ich mich in der Banken-Metropole Frankfurt und besuche dort das Deutsche Eigenkapitalforum.

Dabei handelt es sich um die größte und bedeutendste Analysten- und Investoren-Konferenz im deutschsprachigen Raum.

Denn dort stellen sich rund 200 börsennotierte Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum vor.

Ich besuche diese Veranstaltung seit einigen Jahren regelmäßig.

Entsprechend habe ich Ihnen in der Vergangenheit anlässlich meines Besuchs auf dem Deutschen Eigenkapitalforum regelmäßig einige Firmen vorgestellt, die sich dort präsentierten.

Deutsches Eigenkapitalforum: Die Highlights aus dem letzten Jahr

Im vergangenen Jahr habe ich Ihnen den Autozulieferer Paragon, den Digitalkamera-Spezialisten Basler und den Software-Anbieter Mensch und Maschine vorgestellt.

Wenn Sie im November 2016 Aktien der 3 genannten Konzerne gekauft hätten, hätte sich dies für Sie sehr gelohnt.

Denn die Basler-Aktie legte seither um knapp 160% zu.

Bei Mensch und Maschine waren es rund 60%.

Und bei Paragon waren es immerhin noch etwa 50%. Macht eine Durchschnitts-Rendite von 90% – wohlgemerkt auf Sicht von 12 Monaten.

Das 1. Unternehmen, das ich Ihnen hier anlässlich meiner diesjährigen Teilnahme am Eigenkapitalforum vorstelle, ist die mittelständische Beteiligungs-Gesellschaft Mutares.

Mutares mit starken 9-Monats-Zahlen

Die inhabergeführte Beteiligungs-Gesellschaft Mutares hat kürzlich starke 9-Monats-Zahlen vorgelegt.

„Die Mutares-Gruppe konnte ihren Wachstumskurs in den ersten 9 Monaten in 2017 weiter fortsetzen”, teilte der Konzern mit.

Der Umsatz stieg deutlich um 42% auf 668,6 Mio. €.

Neben dem Wachstum aus neu erworbenen Beteiligungen war v. a. das starke organische Wachstum bei den Mutares-Beteiligungen Zanders und Elastomer Solutions der Haupttreiber hierfür.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte sogar um 75% auf 17,9 Mio. € ausgebaut werden.

Hervorzuheben sind signifikante Ergebnis-Verbesserungen bei Beteiligungen Zanders, Elastomer Solutions und A+F.

Das starke Ergebnis spiegelt sich in einem abermaligen Anstieg des NAV (Net Asset Value / oder auf deutsch: Netto-Inventarwert) auf 322,0 Mio. € wider.

Der NAV setzt sich zusammen aus dem Wert der einzelnen Beteiligungen und dem Netto-Kassenbestand von Mutares.

Da Mutares rund 15,5 Mio. Aktien hat, bedeutet der aktuelle NAV von 322,0 Mio. € einen Wert je Aktie von 20,77 €.

Haupttreiber für die positive Entwicklung des NAV waren die voranschreitende Integration der STS-Gruppe und die dadurch gehobenen Synergien sowie die erreichten Meilensteine bei der Repositionierung von Balcke-Dürr.

Mutares-Aktie gehört auf die Watch List

Einzig der Kurs der Mutares-Aktie kommt noch nicht so recht in Schwung.

Doch das könnte sich schon bald ändern, wenn sich die Mutares-Töchter weiterhin so erfolgreich entwickeln wie zuletzt und der NAV kontinuierlich weiter steigt.

Dann kann der Kurs der Mutares-Aktie im Prinzip gar nicht mehr anders als zu steigen. Daher sollten Sie das Papier aus meiner Sicht zumindest auf Ihre Beobachtungsliste setzen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.