Nach Allzeithoch: Welche Chancen bietet diese TecDAX-Aktie?

Guter Start in die neue Börsenwoche: Der deutsche Aktienmarkt konnte die positive Stimmung über das Wochenende retten und notierte heute erneut leicht im Plus.

Der Leitindex DAX erreichte im Laufe des Vormittags sogar ein neues Jahreshoch bei 10.820 Punkten.

Von August bis Ende vergangener Woche bewegte sich der Index laufend zwischen 10.200 und 10.700 Zählern.

Nun hoffen die Experten darauf, dass der DAX nachhaltig die Marke von 10.800 knackt.

Denn für diesen Fall erwarten Analysten und institutionelle Anleger, dass die Kurse bis Weihnachten auf breiter Front deutlich zulegen werden.

Aktuell sorgten heute vor allem gute Daten von der Konjunkturseite – aus Industrie und Dienstleistungs-Branche – für die wichtige Kurs-Unterstützung.

Sartorius mit guten Quartals-Zahlen

Daneben bewegten eine Reihe an Unternehmens-Meldungen die Anleger. So präsentierte beispielsweise Sartorius gute Quartals-Zahlen.

Zwischen Januar und September konnte der Labor- und Pharma-Zulieferer ein deutliches Umsatz- und Gewinnplus verzeichnen.

Der Grund: Weiterhin florierende Geschäfte mit Einweg-Produkten für die Herstellung von Biopharmazeutika.

Zudem waren für das Wachstum auch die Übernahmen der jüngeren Vergangenheit verantwortlich.

Insgesamt konnte das TecDAX-Unternehmen seinen Umsatz in den ersten 9 Monaten wechselkursbereinigt um 17,9% auf 965,1 Mio. € steigern.

Für Sie aus Anlegersicht wichtig: Sartorius legte in allen Regionen zu und unterstrich damit seine gesunde, breite Aufstellung.

Gewinn steigt um 1/4

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 24,6% auf 241,4 Mio. €.

Auch unter dem Strich legte der Gewinn im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum um gut 1/4 auf 98,9 Mio. € zu.

Und so wundert es nicht, dass Sartorius-Chef Joachim Kreuzburg auch mit einem guten letzten Geschäfts-Quartal rechnet. Den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigte Kreuzburg entsprechend:

Der Umsatz soll bei konstanten Wechselkursen um 15 – 18% wachsen.vDie operative Marge soll im Vergleich zum Vorjahr von 23,6% auf etwa 25% steigen.

Die Zahlen und der gute Ausblick kamen an der Börse heute jedoch nicht gut an. Insgeheim hatten die Anleger auf noch bessere Zahlen gehofft.

Vor diesem Hintergrund realisierten viele Sartorius-Aktionäre ihre Kursgewinne der vergangenen Monate und stiegen aus dem Papier aus.

Nachdem die Aktie am Freitag noch ein neues Allzeithoch bei über 80 € markiert hatte, verlor sie heute in der Spitze über 2,5% an Wert.

Das Allzeithoch wird wohl nun für längere Zeit erst einmal unangetastet bleiben – die Aktie ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 40 aktuell sehr hoch bewertet.

24. Oktober 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt