Nach starken Quartalszahlen: Aktien der Autobauer im Höhenflug

Daimler Mercedes Benz RED – shutterstock_383806060 Ivan Kurmyshov

Anleger greifen bei Aktien von Daimler, VW und BMW beherzt zu. Starke Quartalszahlen erleichtern die Entscheidung. (Foto: Ivan Kurmyshov / Shutterstock.com)

Es geht noch einmal steil aufwärts für die deutschen Autobauer: Nach einer Flaute im Frühjahr schrieben die Aktien von BMW, Daimler und Volkswagen zwischenzeitlich Verluste. Doch die Sommermonate verliefen wieder deutlich stärker, wie sich zuletzt in den Quartalsberichten zeigte.

So konnte Daimler sowohl Umsatz als auch Gewinn vor Steuern und Zinsen im Zeitraum von Juli bis Ende September um jeweils 8 Prozentpunkte steigern. Der Umsatz belief sich auf gut 43 Milliarden Euro, das Ergebnis lag bei 2,7 Milliarden Euro. Der Stuttgarter Konzern befindet sich im Umbruch, nachdem im Frühjahr der langjährige Vorstandschef Dieter Zetsche abgetreten war.

Neue Daimler-Strategie im November erwartet

Sein Nachfolger Ola Källenius setzt nun neue Akzente und will seine Strategie Mitte November vorstellen. Angekündigt ist unter anderem ein Sparkurs, denn vor allem im Hinblick auf die Sparte Vans rechnet man bei Daimler mit schwierigerem Fahrwasser in den kommenden Monaten. Hintergrund ist die weltweit abkühlende konjunkturelle Entwicklung, die sich stärker auf die Nachfrage nach Lkw auswirkt. In diesem Segment ist Daimler Weltmarktführer.

Stark zulegen konnte im abgelaufenen Quartal auch Volkswagen. Der um Zinsen und Steuern bereinigte Gewinn belief sich in den Sommermonaten auf 13,5 Milliarden Euro und lag damit fast 25 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz kletterte um 7 Prozent auf gut 186 Milliarden Euro.

Dass der Gewinn derart deutlich gesteigert werden kann, obwohl die Wolfsburger ihre Anleger parallel auf stagnierende Absatzzahlen im Gesamtjahr vorbereiten, ist nicht zuletzt der neuen Lust deutscher Kunden auf teurere SUV-Modelle zu verdanken. Etwa jedes dritte hierzulande neu zugelassene Fahrzeug ist mittlerweile ein Sportgeländewagen, was zwar immer wieder zu Kritik führt, den Autobauern jedoch satte Einnahmen garantiert.

Aktien von Daimler, BMW und VW legen kräftig zu

Anleger zeigten sich angetan von den jüngsten Quartalszahlen aus der Automobilbranche. Sie griffen beherzt zu und verhalfen den Papieren von Daimler, Volkswagen und BMW zu satten Kursgewinnen.

Innerhalb eines Monats legte die Daimler Aktie um fast 18 Prozent zu und kostete zuletzt gut 53 Euro. Im gleichen Zeitraum stieg der Wert der VW Vorzugsaktie um gut 13 Prozent auf rund 174 Euro. Auch die BMW Aktie profitierte von dem Aufwärtstrend und kletterte um knapp 10 Prozentpunkte auf fast 70 Euro. Die Quartalsbilanz der Münchener wird am 6. November erwartet.

Analysten sehen vor allem bei Volkswagen weiteres Kurspotenzial und raten mehrheitlich zum Kauf der Aktie. Auch bei Daimler scheint noch Luft nach oben zu bestehen, allerdings dürfte hier vieles von den Details der erwarteten neuen Konzernstrategie abhängen. Skeptischer zeigten sich die Experten zuletzt im Hinblick auf die Entwicklung der BMW Aktie.

Insgesamt befindet sich die Automobilbranche in einer tiefgreifenden Umbruchphase. Die politisch geforderte Elektrifizierung der Antriebe wird zwar mittlerweile von allen Herstellern vorangetrieben, im kommenden Jahrzehnt werden etliche Modelle auf den Markt kommen und Verbrennungsmotoren sukzessive ersetzen. Doch inwiefern der Wandel gelingt, ob die Fahrzeuge von den Kunden wie erhofft angenommen werden und ob die deutschen Autobauer ihre globale starke Marktposition langfristig werden verteidigen können, steht derzeit noch in den Sternen.

Dax30 – Daimler eine günstige Einstiegschance?

Dax30 – Daimler eine günstige Einstiegschance?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens starten wir immer mit dem Blick auf den… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von David Gerginov. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz