Nächster Milliarden-Deal in der Chip-Branche: Qualcomm übernimmt NXP

Dass Übernahme-Karussell in der Chip-Branche dreht sich mit Höchstgeschwindigkeit weiter.

Nachdem bereits etliche Deals den Sektor zu den Übernahme-aktivsten Branchen 2016 gemacht haben, kam gestern ein weiterer Mega-Deal, also eine Übernahme im Volumen von über 10 Mrd. Dollar, hinzu.

Chip-Riese Qualcomm hat für den niederländischen Chip-Hersteller NXP ein 38 Mrd. Dollar schweres Übernahme-Angebot auf den Tisch gelegt.

Inklusive der NXP-Schulden beläuft sich das Deal-Volumen sogar auf 47 Mrd. Dollar – bis heute der größte Deal in der Chip-Branche.

Übernahme-Preis am unteren Ende der Erwartungen

Über eine NXP-Übernahme wurde bereits seit einigen Wochen spekuliert, sodass die jetzige Deal-Ankündigung nicht unerwartet kommt.

Unklar war allerdings, welchen Preis NXP rausschlagen kann.

Während Analysten davon ausgingen, dass die Übernahme Qualcomm bis zu 172 Dollar je Aktie wert sein könnte, liegt der tatsächliche Preis deutlich darunter:

Mit 110 Dollar je Aktie in bar wurde das untere Ende der prognostizierten Preisspanne getroffen.

11%-Diskont zum Angebotspreis: Dealabschluss erst Ende 2017

Angesichts des niedrigen Preises reagierte die NXP-Aktie nur mit einem Mini-Plus auf die Übernahme-Ankündigung.

Mit 99,08 Dollar ging das Papier gestern aus dem Handel – und damit 11% unter dem Angebotspreis.

Die Lücke zum Angebotspreis erklärt sich damit, dass der Deal-Abschluss von den beiden Unternehmen mit Ende 2017 taxiert wird und für die Wartezeit wollen die Investoren eine Prämie.

Dass der Deal noch scheitert, ist nicht zu erwarten.

Auch wenn die untere Spanne des kolportierten Übernahme-Preises in den vergangenen Wochen weitestgehend im Aktienkurs enthalten war, liegt die Prämie für vorher investierte Aktionäre bei 34%.

Investoren belohnen guten Deal mit weiteren Kursaufschlägen

Qualcomm-Investoren und Analysten forderten schon lange eine Groß-Übernahme.

Der Bieter hat in den vergangenen Jahren sehr viel Cash angehäuft und dieses Geld wollten die Investoren sinnvoll eingesetzt wissen.

Mit NXP wurde ein Wunschziel vieler Analysten übernommen. Der Deal bringt Qualcomm ein wichtiges Standbein im Automobil-Bereich, in der die Chip-Nachfrage stark wächst.

Gleichzeitig reduziert er die Abhängigkeit von der Smartphone-Branche, was ebenfalls eine zentrale Forderung vieler Investoren.

Dementsprechend positiv reagieren auch die Qualcomm-Aktionäre. Mit +2,77% fällt der Kursgewinn gestern sogar noch höher aus als beim Übernahme-Ziel. Dies ist sehr selten.

Wer ist der Nächste?

Die seit 2 Jahren andauernde Übernahme-Welle in der Chip-Branche wird nach diesem Deal nicht abebben.

NXP ist direkter Infineon-Konkurrent und dementsprechend setzen nicht wenige Branchen-Kenner darauf, dass die ehemalige Siemens-Tochter als nächstes vom Kurszettel verschwinden könnte (keine Kaufempfehlung).

Auch über verschiedene Ziele in den USA wird heiß spekuliert.

Häufig sorgt eine Groß-Übernahme wie diese hier dafür, dass die Konkurrenten ebenfalls aktiv werden, um die Wettbewerbs-Position zu verbessern.

Die Frage ist also nicht, ob es einen weiteren Deal geben wird, sondern: Wer ist der Nächste?

28. Oktober 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt