Nasdaq 100: So schätze ich die aktuelle Lage der Technologie-Aktien ein

2 schwache Handelstage zum Wochenauftakt bei den US-Technologie-Aktien machen die Investoren nervös – hier meine Chart-Analyse dazu: (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Eigentlich schienen die US-Technologie-Aktien nach dem heftigen Kursrückschlag vom 9. Juni wieder „in der Spur“ zu sein:

Bis Freitag vergangener Woche legten der Nasdaq 100 und der Nasdaq Composite wieder kräftig zu.

Die ersten beiden der sogenannten FANG-Aktien konnten sogar marginale neue Rekordhochs markieren.

Der Begriff FANG steht für die Anfangsbuchstaben der „Großen 4“ der Technologie-Aktien:

  1. Facebook,
  2. Amazon,
  3. Netflix
  4. und Google (Firmenname wurde zwischenzeitlich auf Alphabet geändert).

„Unausgegorene“ Charttechnik der FANG-Aktien

In dieser Woche mussten die „Großen Vier“ erneut herbe Abschläge hinnehmen. Werfen wir also direkt einmal einen Blick auf eine vergleichende Grafik:

fang-aktien_28-06-2017

FANG-Aktien: Unausgegorene Charttechnik bei Facebook & Co.

Wie Sie in der Grafik sehen, sind die Aufwärtstrends seit November bei 3 der 4 FANG-Aktien intakt. Lediglich Netflix „knabbert“ derzeit an seiner Trend-Linie.

Weiterhin haben 3 der 4 FANG-Titel ihre mittelfristigen Trends in Gestalt der 50-Tage-Linie entweder berührt oder sogar nach unten durchbrochen (gelbe Kreise).

ier sieht die Amazon-Aktie charttechnisch noch am besten aus.

Wie verhalten sich die Großinvestoren?

Auffällig ist ebenfalls: Bei 3 der 4 FANG-Werte wurden die Kursrückschläge am Montag und Dienstag NICHT von überdurchschnittlichen Umsätzen begleitet.

Hier bildete wiederum Alphabet gestern die Ausnahme.

Umsätze, die den Durchschnitt der letzten 50 Handelstage überschreiten (blaue Linie), signalisieren Ihnen größere Aktivitäten der Großinvestoren.

Immerhin reichten die Umsätze aber bei allen 4 FANG-Aktien bis an die Durchschnitts-Linien. Somit ist zumindest Vorsicht geboten!

Juni-Verlauf deckt sich mit dem Saisonal-Chart

Als ich vor 14 Tagen für Sie den Nasdaq 100 analysierte, präsentierte ich Ihnen einen Vergleich mit dem Saisonal-Chart:

Die blaue Verlaufskurve fasst komprimiert die Nasdaq 100-Entwicklung der vergangenen 32 Jahre zusammen (seit Beginn der Index-Berechnung im Jahr 1985).

nasdaq 100_28-06-2017

Nasdaq 100: Der Juni verlief synchron zum 32-Jahres-Durchschnitt

Zum Zeitpunkt meiner Analyse war etwa 1 Drittel der mit „6“ bezeichneten Marktphase absolviert.

Im Chart können Sie nun sehr gut erkennen: Die seit Anfang Juni durchlaufene Korrektur deckt sich ziemlich genau mit der des Saisonal-Charts.

Auch wenn dies natürlich keine Garantie bietet: Aber im Durchschnitt der letzten 32 Jahre endete die Korrektur-Phase just in diesen Tagen!

Fazit

Einbußen von -2,3% im Nasdaq 100 bzw. -1,9% im Nasdaq Composite gleich an den ersten beiden Handelstagen der laufenden Woche lassen aufhorchen:

Schließlich schien die Korrektur zum vergangenen Freitag schon „abgehakt“ zu sein.

Tatsächlich bilden die Indizes natürlich nur die durchschnittlichen Einbußen der in ihnen enthaltenen Aktien ab: Bei Einzelwerten gab es mithin auch deutlichere Rücksetzer.

Orientierung bieten in dieser unübersichtlichen Börsen-Phase die FANG-Aktien sowie die Aktivitäten der Großinvestoren:

Bei den FANG-Titeln sind mit einer Ausnahme (Netflix: angekratzt) die Aufwärtstrends intakt.

Die Umsätze erreichten zumeist den Durchschnitt der vergangenen 50 Handelstage:

Das zeigt zwar keinen überbordenden Verkaufsdruck von Seiten der Großinvestoren. Andererseits sind sie auch nicht so gering, dass sie gänzlich außer Acht gelassen werden sollten.

Die beste Nachricht kommt immer noch vom Vergleich des Nasdaq 100 mit seinem Saisonal-Verlauf:

Die Korrektur im bisherigen Juni-Verlauf deckt sich sehr gut mit dem Durchschnitt der letzten 32 Jahre und sollte demnach nun ihr Ende finden oder gefunden haben.

Eine Garantie bietet das selbstverständlich nicht! Aber Sie wissen ja auch inzwischen: Wenn bei den meisten Investoren die Angst regiert, dann reagiert die Börse fast immer genau andersherum.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt