Nasdaq konsolidiert, aber die Rally läuft weiter

„Aufwärts geht es!“ Das sagt unser Optionen-Profi Rainer Heißmann und zeigt, dass die Kursverluste der Nasdaq keine Trendwende bedeuten. (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Der Dow Jones hat auf Allzeithoch geschlossen. Der S&P 500 hat die vergangene Woche nur marginal unter seinem Allzeithoch beendet.

Der Schlusskurs des DAX vom vergangenen Freitag liegt auch nur geringfügig unter seinem Allzeithoch.

Gleichzeitig verzeichnen die Nasdaq und Nasdaq 100 zum Wochenausklang Kursverluste. Möglicher­weise war Apple der Auslöser dafür.

Es heißt, dass das neue iPhone 8 zu langsam sei. Die Apple-Aktie gab nach, dann die Nasdaq. Die Kursverluste der Nasdaq werte ich als gesunde Konsolidierung.

Nasdaq 100: Charttechnisch gesunde Konsolidierung

Nasdaq.100.2017.06.12

Chart wurde erstellt mit tradesignal

Im Juli 2016 brach die Nasdaq aus der vorherigen zähen Seitwärts-Bewegung nach oben aus. Danach gab es nur einmal einen Monat mit Kursverlusten (untere gelbe Markierung).

Anfang dieses Jahres kletterte der Kurs über 5.000 Punkte und danach ging es nonstop auf 5.900 Punkte – ein Plus von 18%.

Im Chart sehen Sie die aktuelle Konsolidierung (obere gelbe Markierung). Eine gesunde Korrektur im dynamischen Aufwärtstrend.

Der Aufwärtstrend ist ungebrochen. Das gilt umso mehr, da die anderen wichtigen Aktienindizes, wie eingangs geschrieben, auf oder knapp unter Allzeithoch notieren.

Nach wie vor haben Sie mit Calls die besten Gewinn-Chancen.

Diese Woche: Kursschwankungen möglich

Diese Woche Freitag (16.06.2017) ist großer Verfallstag an den Terminbörsen. An dem Tag verfallen Optionen und Futures auf Aktien und Indizes.

Es ist typisch, dass die Kurse von Indizes, Aktien und folglich Optionen im Vorfeld dieses Termins deutlich schwanken, aber trendlos bleiben.

Denn vor diesem Termin versuchen institutionelle Anleger oft, die Kurse von Wertpapieren durch gezielte Käufe und Verkäufe auf für sie günstige Abrechnungskurse zu verändern.

Das kann z. B. auch ein zusätzlicher Auslöser oder Verstärker für die oben beschriebene Korrektur der Nasdaq gewesen sein.

Mein Tipp für diese Woche

Wenn Sie Käufe planen, legen Sie Ihre Kauforders mit Abstauber-Limits (Kauflimit deutlich unter Tageskurs) in den Markt.

Auch wenn ein Kauflimit kurzfristig zu tief sein mag, es reicht ein sekundenschnelles Abtauchen der Kurse, dass Ihre Kauforder ausgeführt wird.

Zum guten Schluss ein humorvolles Zitat von George W. Bush, dem ehemaligen Präsident der USA, dessen Vater, der seinerzeit 41. Präsident der USA gewesen ist, am 12.06.1924, also heute vor 93 Jahren, zur Welt kam.

George W. Bush sagte: „Ich weiß, was ich glaube. Ich werde fortfahren zu sagen, was ich glaube, und was ich glaube – ich glaube, was ich glaube ist richtig.“

Ich hoffe, mir gelingt es glaubhaft zu schreiben, was ich glaube. Und ich glaube, meine Prognosen sind so verkehrt nicht.

Und jetzt, so weiß ich ganz sicher, wünsche ich Ihnen eine sonnige Woche.

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.