NASDAQ vor dem Abgrund! DAX weiterhin stabil

Der US-Technologieindex wird gefährlich. Wie ein angeschlagener Boxer taumelt er durch den Chart. Doch es gibt Hoffnung auf Besserung. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Ist dies das Aus für den NASDAQ 100? Der allseits beliebte Index – hauptsächlich wegen seiner herausragenden Performance – scheint zu bröckeln. Wir verzeichnen herbe Verlust und sind schon fast 300 Punkte vom Allzeithoch entfernt!

NASDAQ im Chartcheck

Hier sehen Sie den Tageschart des US-Technologieindex. Die blaue 50-Tagelinie scheint beim letzten Rücksetzer Ende Juni / Anfang Juli gerettet zu haben. Schafft sie es auch diesmal?

Die Kurse sind bedrohlich nah dran. Was machen wir jetzt an dieser Stelle? Nun, für die Optimisten sind dies ideale Einkaufskurse. Wer hier glaubt, dass die Kurse sowieso wieder drehen, der greift mit beiden Händen zu.

Doch noch gibt es kein Grund einzusteigen. Die Oszillatoren unter dem Chart sind jenseits eines Kaufsignals. Aber immerhin ist der Markt nicht überkauft. Es gibt also aus nördlicher Sicht so gesehen keinen weiteren Verkaufsdruck. Dieser wurde in den vergangenen Handelstagen bereits abgebaut. Und das tat dem Index auch gut.

Kommt jetzt die erneute Wende und darauf folgend ein neues Allzeithoch? Die Börse wäre ganz schön langweilig, wenn das so einfach vorherzusagen wäre.

Fakt ist allerdings, dass die großen Verlust von Facebook und Netflix bereits ihr Ende gefunden haben. Auch wenn die Aktie von Marc Zuckerberg an einem Tag 20 Prozent nach unten krachte – sie wurde jetzt aufgefangen. Es spricht also einiges dafür, warum der NASDAQ 100 auch wieder steigen darf – zumindest warum er nicht weiter abstürzt.

NASDAQ 100: Der 4-Stundenchart stimmt optimistisch

Während der Tageschart noch vorsichtig ist, sieht es hier schon munterer aus. Vor allem die Oszillatoren schreien beide nach steigenden Kursen.

DAX: Nur mal kurz durchgelüftetDas Schöne an der Charttechnik ist: Auf die ausgebildeten Kursmuster ist Verlass, wenn sie richtig interpretiert werden. › mehr lesen

Die 200-Tagelinie im 4-Stundenchart könnte demnächst auch wieder zurückerobert werden. Alles in allem sieht auf kurzfristiger Betrachtung der Chart eher gut für die Bullen aus.

DAX bleibt oben

Noch führen die Bullen. Wir sind weiterhin über der 200-Tagelinie – auch wenn wir heute intraday einmal kurz darunter waren. Ist das ein erstes Warnzeichen? Immerhin gab es ordentlich Gegenwehr der Käufer. So befindet sich der DAX weiterhin im Aufwind. Die SMA-200 bleibt verteidigt!

Die Oszillatoren sind allerdings zum Teil schon im überkauften Bereich. Und dass, obwohl der Anstieg gar nicht so steil war. Es kann also durchaus sein, dass wir noch einige Tage mit der SMA-200 zu kämpfen haben und das wird nicht leicht.

Von oben kommt die orange Trendlinie auch immer näher. Hoffen wir einmal, dass sie den DAX nicht unter die 200-Tagelinie drückt und wir mit etwas Glück sogar darüber springen werden.

Insgesamt zeigt der DAX, dass er seine Position behaupten will. Wir sollten also auch die restliche Woche ein gutes Kursniveau sehen. Ob wir jetzt gleich Richtung 13.000 Punkte laufen, müssen wir abwarten. Aber wenigstens ist das Tal der Tränen um 12.200 Punkte vorerst Geschichte.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.