NASDAQ vor dem K.O. oder kommt hier die Trendwende?

Der NASDAQ 100 wurde extrem verkauft. Dieses Spiel kennen wir bereits vom Februar. Schaffen die Kurse auch diesmal eine 180 Grad Wende? (Foto: andersphoto / shutterstock.com)

Den DAX lassen wir heute wieder einmal links liegen. Er pendelt um die 12.000 Punkte ist damit nicht sonderlich spannend. Viel mehr Pfeffer ist aber im NASDAQ 100! Hier gibt es nur noch Verlusttage. In drei Wochen hat der seit Monaten stärkste Index der Welt fast 1.000 Punkte verloren.

NASDAQ ist angezählt

Der Chart des NASDAQ 100 sieht wirklich fürchterlich aus. Einen derartigen Crash haben wohl die wenigsten Marktteilnehmer erwartet. Von den 7.200 am Märzanfang ist nicht mehr viel geblieben. Heute notieren wir schon unter der 6.400!

Doch noch ist nicht alles verloren. Im Gegenteil! Denn der NASDAQ 100 setzt bald auf einer sehr interessanten Trendlinie auf, wenn die Kurse so weitergehen. Spätestens hier sollte es gute Kaufgelegenheiten geben – für die Optimisten. Denn werden wir auch durch diese Linie gereicht und geht es weiter gen Süden, wird es tatsächlich extrem düster an den Weltmärkten!

Schauen wir uns den Chart und diese Trendlinie einmal genauer an.

Wie Sie sehen, startet diese Trendlinie bereits im Juli 2017. Wir haben bei der steilen Korrektur im Februar dort aufgesetzt und stehen erneut kurz davor, diese Linie ein drittes Mal zu berühren. Prallen wir wieder davon ab? Das werden wir vielleicht schon in dieser Woche erfahren. Auf jeden Fall könnte die Talfahrt an diesem Punkt für den NASDAQ 100 zu Ende gehen.

So werte ich die gestrigen Kursverluste an der Wall StreetDie Wall Street verlor gestern so deutlich, wie seit dem Sommer 2016 nicht mehr. Hier eine erste Einschätzung des Experten Andreas Sommer: › mehr lesen

Prominente Unterstützung gibt es auch in Form der 200-Tagelinie. Diese hat sich durch den Abverkauf im Februar und März seit Ewigkeiten einmal wieder an die Kurse herangepirscht. Hoffen wir, dass Sie die Chartkerzen nicht zu fassen bekommt.

NASDAQ 100 neue bullische Kursziele

Spielen wir einmal das optimistische Szenario durch. Am 26. Januar 2018 hatten wir ein neues Allzeithoch im NASDAQ 100 bei 6,941 Punkten, danach ging es bergab auf 6.164 Punkte. Am 13. März 2018 liegt das aktuelle Allzeithoch bei 7,186 Punkten und jetzt stehen wir kurz davor ein höheres Tief auszubilden – wie gesagt, die optimistische Variante.

Drehen die Kurse an der Trendlinie wieder nach oben, können wir daraus ein neues Allzeithoch ableiten. Dieses liegt zeitlich gesehen Ende April und zwar bei etwas über 7.300 Punkten. Also knapp 1.000 Punkte höher als die aktuelle Kurse!

NASDAQ 100 bärische Kursziele

Doch es kann auch anders kommen. Sollten wir die Trendlinie nach unten durchbrechen, liegen die nächsten Widerstände bei den vorherigen Tiefs bei 6.164 und danach bei 6.010 und letztlich sogar im Bereich von 5.575 Punkten.

Aber davon gehen wir erst einmal nicht aus. Das wahrscheinlichste Szenario ist, dass die Kurse an der Trendlinie oder spätestens an der 200-Tagelinie Halt machen und sich die Richtung noch einmal anders überlegen. Aber es gibt keine Garantie dafür. Auf jeden Fall wird es diese Woche besonders spannend, was die Technologiewerte machen. Facebook hat auf Monatssicht 12 Prozent verloren; Tesla sogar fast 25 Prozent. Eventuell ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, wo die großen Spekulanten wieder einsteigen. Am Freitag wissen wir mehr.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.