Nemetschek-Aktie setzt die Rekordjagd fort

Kurz nach dem Jahreswechsel hatte ich Ihnen in Rendite Trends Nemetschek als aussichtsreiches Investment vorgestellt.

Die Aktie, im vergangenen Jahr einer der Top-Performer im TecDAX, zählt auch in diesem Jahr wieder zu den stärksten Werten in dem Technologieindex. Nach 69% Rendite im vergangenen Jahr hat die Aktie auch in diesem Jahr schon wieder um 44% zugelegt.

Neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn

Die positive Entwicklung kommt nicht von ungefähr. Im vergangenen Jahr erzielte Deutschlands führender Anbieter von Bau- und Architektur-Software neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn. Gestern legte das Unternehmen die endgültigen Ergebnisse für 2014 vor.

Demnach wuchsen die Erlöse um 18% auf 218,5 Mio. Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 30% auf 46,5 Mio. Euro. Unter dem Strich verdiente Nemetschek 31,5 Mio. Euro und damit 31% mehr als ein Jahr zuvor.

Dividende wird deutlich erhöht

Von der positiven Geschäftsentwicklung profitieren die Aktionäre nicht nur in Form steigender Kurse. Bereits in der vergangenen Woche hat Nemetschek eine kräftige Dividendenerhöhung angekündigt.

Nach 1,30 Euro je Aktie im Vorjahr zahlt das Münchener Unternehmen für das abgelaufene Geschäftsjahr nun 1,60 Euro je Aktie an seine Anteilseigner aus. Dies entspricht einer Erhöhung um 23%. Die Dividendenrendite liegt damit aktuell bei 1,3%.

Aktiensplit macht die Aktie wieder optisch günstiger

Darüber hinaus kündigte Nemetschek einen Aktiensplit im Verhältnis 4 für 1 an. Nach der Kapitalmaßnahme sinkt der Aktienkurs auf ein Viertel seines bisherigen Werts. Gleichzeitig haben Aktionäre die vierfache Stückzahl in Ihrem Depot.

Unter dem Strich ändert sich zwar nichts. Dennoch wirken sich Aktiensplits häufig positiv auf die Kursentwicklung aus. Denn aufgrund des optisch günstigeren Kurses von dann rund 30 Euro wird die Aktie für viele Anleger wieder attraktiver. Dadurch steigt die Nachfrage der Aktie.

Nemetschek will weiter wachsen

Weiterhin kündigte das Unternehmen die Umwandlung in eine europäische Aktiengesellschaft an. Damit trägt Nemetschek der zunehmenden Internationalisierung Rechnung.

Der Softwarekonzern treibt sein Geschäft auch durch gezielte Übernahmen voran. Anfang Oktober letzten Jahres kündigte Nemetschek die Übernahme von Bluebeam Software an, mit der das Unternehmen seine Position auf dem amerikanischen Markt stärkt.

Auch für das laufende Jahr peilt das Management wieder Rekordzahlen an. So soll der Umsatz um 20 bis 23% auf 262 bis 269 Mio. Euro wachsen. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stellt Nemetschek einen Wert zwischen 62 und 65 Mio. Euro in Aussicht. Dies entspricht einem Wachstum zwischen 9 und 14%.

Nemetschek-Aktie bleibt aussichtsreich

Eben dieser Ausblick sorgte bei den Anlegern gestern für etwas Enttäuschung. Die Aktie gab nach der Zahlenvorlage um 5% nach und setzte damit ihre Konsolidierung fort, die Mitte März nach dem Erreichen eines neuen Allzeithochs bei gut 132 Euro eingesetzt hatte.

nemetschek

Nach ihrer fulminanten Rally hat die Aktie nun eine wohlverdiente Atempause eingelegt und liegt aktuell 9% unter ihrem Hoch. Der Aufwärtstrend ist jedoch ungebrochen. Die Chancen stehen gut, dass der Kursanstieg bald seine Fortsetzung findet. Für die nächsten Monate halte ich Kurse zwischen 145 und 150 Euro für realistisch.

1. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt