Nervöser Markt! Die letzte Schlacht in Georgia entscheidet!

Wall Street – shutterstock_267083465 Matej Kastelic

In finde die Seitenlinie derzeit attraktiver, einfach weil die Wahl in Georgia so bedeutend ist und die Folgen so ungewiss sind. (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Es ist schon wieder Wahl. Diesmal die quasi alles entscheidende. Denn es geht darum, ob die Demokraten den „Sweep“ schaffen und die gesamte Dreifaltigkeit für sich entscheiden. Den Präsidenten stellen sie schon, das Repräsentantenhaus gehört ihnen – jetzt fehlt nur noch der Senat.

Es wird heute bereits in Georgia gewählt. Präsident Trump hat seine Fangemeinde noch einmal darauf eingeschworen, ihre Stimme abzugeben. Auch wenn die letzte Wahl gefälscht worden sei. Wahlstimmen können nie schaden. Denn wenn jetzt die Republikaner diese Election auch noch verlieren, droht der scheinbare Supergau. Dann haben die Demokraten schier freie Hand.

In der Ruhe liegt die Kraft

Und genau das hasst die Börse! Einbahnstraßen werden nicht gerne gesehen. Da gefällt es dem Markt lieber, wenn wir Stillstand haben, weil sich die Parteien gegenseitig blockieren. Denn dann können dramatischen Gesetze verabschiedet werden und alles bleibt quasi unverändert. Darauf können die Investoren bauen, werden nicht böse überrascht und es macht die gesamte Situation kalkulierbarer.

NASDAQ springt im Dreieck

Wie der Markt reagiert, wenn er keine Sicherheit hat, zeigt der Technologieindex. Hier haben wir im 4-Stunden-Chart einen spitz zulaufenden Keil. Aus diesem ist die NASDAQ bereits herausgefallen – und sogar ziemlich deutlich.

Wenn die Bullen die Kurse nicht bald wieder über die untere Trendlinie schieben, kann es schnell noch weiter nach unten gehen. Das würde dafür sprechen, dass die Demokraten komplett gewinnen. Die NASDAQ könnten wir dann im Bereich um 12.200 Punkte sehen. Damit wären eventuell sogar so tiefe Stände möglich wie seit einem Monat nicht mehr!

Doch noch ist nichts in trockenen Tüchern. Die Chance ist durchaus verlockend. Ich bin auch noch am Zögern, ob ich diesen Trade eingehe. Denn die Wahl ist heute Nacht beendet. Da gibt es sicherlich Turbulenzen. Das bedeutet wiederum, dass der Stopp bzw. Knock-Out relativ weit weg sein muss – einfach, um die Bewegungen dazwischen puffern zu können.

Wir sind nun einmal knapp vor dem Allzeithoch der NASDAQ. 12.972. Dort liegt es und ist auch noch im Chart zu sehen. Vor wenigen Kerzen wurde es erst erreicht. Es ist der NASDAQ durchaus zuzutrauen, dass wir ein neues Allzeithoch sehen nach der Wahl. Die Chance hier ins Fettnäpfchen zu treten, ist etwas hoch.

Aber irgendwann muss der Markt doch mal fallen!

Ja, eine Korrektur steht an. Das heißt aber nicht, dass sie kommt. Das ist ähnlich, wie mit dem Handwerker oder dem Postboten. Nur weil sie darauf warten, erscheint der auch nicht magisch vor Ihrer Haustür. Es kann also noch dauern. Die Wahl könnte der Auslöser für eine Konsolidierung sein. Das ist sicherlich richtig. Nur darauf wetten, finde ich noch zu riskant, auch wenn es in den Fingern juckt.

Der Markt zieht einfach zu gerne nach oben. Das haben wir in der Vergangenheit oft gesehen. Das ist genauso wie einen Short auf Tesla: Mag verlockend sein, ist aber verdammt risikoreich. Und ja, wenn Sie dann richtig liegen, sind Sie der Held. Aber ist es das wirklich wert?

Alternative Tradingidee

Wie wäre es eine Nummer sicherer? Lassen wir die NASDAQ erst einmal Richtung 12.200 fallen und steigen dann wieder long ein – falls er das denn überhaupt macht. Dann schauen wir jetzt vielleicht nur zu, wenn der Markt die geplante Bewegung macht. Gehen aber kein Risiko ein. Und wenn wir die NASDAQ am vorläufigen Ziel sehen, können wir immer noch die Situation neu bewerten und dann die Party nach oben wieder mitmachen.

Jetzt können Sie entscheiden, ob Sie die Action suchen und schon sofort etwas riskieren oder die sichere Variante wählen. In finde die Seitenlinie derzeit attraktiver, einfach weil die Wahl in Georgia so bedeutend ist und die Folgen so ungewiss sind.

Wall Street – Turnaround Tuesday?

Wall Street – Turnaround Tuesday?Gestern blieb die Wall Street feiertagsbedingt geschlossen. Heute startet die Wall Street verspätet in Börsenwoche. Die aktuellen Vorzeichen sind leicht positiv und versprechen einen positiven Handelsauftakt. Aber es ist Dienstag… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz