Nestlé ist ganz nach Buffetts Gechmack

Gestern hatte ich Ihnen mit Coca-Cola eine der Lieblingsaktien von Warren Buffett vorgestellt.

Ein ähnliches Kaliber ist Nestlé. Das Geschäftmodell ist einfach und seit Jahrzehnten erfolgreich.

Starke Marken sichern den Erfolg

Basis des Erfolgs sind wie bei Coca-Cola starke Markennamen. Neben seinem weltbekannten Unternehmensnamen verfügt Nestlé über Produktmarken wie Alete, Maggi, Thomy, Herta, Nescafé, Smarties und Mövenpick. In fast jedem Produktbereich zählt Nestlé zu den Marktführern.

Steigende Rohstoffpreise abgefangen

Die jüngsten Quartalszahlen zeigten einmal mehr, dass Ihnen Nestlé auch bei zunehmenden Inflationsgefahren Sicherheit bietet. Die deutlich gestiegenen Rohstoffpreise (vor allem Kaffee und Kakao) hatten keinen negativen Effekt auf die Gewinnmarge. Nestlé konnte die Kostenerhöhungen im vollen Umfang an seine Kunden weitergeben.

Nestlé bleibt auf Wachstumskurs

Die größten Zuwächse erzielt Nestlé derzeit in den Schwellenländern. Vor allem die asiatische Region boomt, hier macht das Unternehmen mittlerweile schon ein Fünftel seines Umsatzes. Für das laufende Jahr peilt Nestlé ein Umsatzzuwachs von 5 bis 6% an.

Einen zusätzlichen Wachstumsschub für die kommenden Jahre verspricht ein neuer Trend: Nahrungsmittel mit Gesundheitsnutzen. Hier hat Nestlé Anfang des Jahres eine Tochtergesellschaft gegründet und will in den kommenden Jahren eine dreistellige Millionensumme für Verschmelzung von Nahrungsmittel und Medikamenten investieren.

Krisensicher: Gegessen wird immer

Ein zusätzlicher Pluspunkt: Nestlé braucht sich als weltgrößter Nahrungsmittelhersteller nicht um das Auf und Ab der Konjunktur zu scheren. Gegessen wird schließlich immer. Aus diesem Grund zählt die Nestlé-Aktie zu den krisensichersten Werten am Aktienmarkt.

Qualitätsaktie für Langfristanleger

Nestlé war und bleibt eine klassische buy-and-hold-Aktie. Die Nestlé-Aktie ist sicherlich nicht billig – das war sie aber noch nie. Qualität hat eben ihren Preis. Zusätzlich zu den langfristigen Kursgewinnen versüßt Ihnen eine Dividendenrendite von über 3% pro Jahr Ihr Investment.

Quartalszahlen: positiv

Die Schweizer sind ein Sachwert-Unternehmen und damit gegen Inflationsrisiken weitgehend sicher. Denn: sie stellen Nahrungsmittel her und sind daher nicht auf Hoffnungen angewiesen, sondern verfügen über Erfahrungen, Technologien und den richtigen Marktzugang. Für Sie aktuell ein Investment.

Dividendenrendite und KGV stimmen

Die Aktie ist schon deshalb ein Kauf, weil das Unternehmen ein langjähriges Wachstum verspricht – 10 Prozent. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist mit 12 sehr solide, die Dividendenrendite mit 3,6 Prozent hoch. Kaufen, so unsere Einschätzung.

Das Griechenland-Problem wird die europäischen Märkte weiter belasten – lassen Sie sich jedoch von Investments in Sachwerte nicht abhalten. Im Schatten der dramatischen Nachrichten berichten gute „Value“-Unternehmen positiv.

Doch die Firma hat auch ihre Schattenseiten. So wirft ihr die Umweltschutzorganisation Greanpeace vor, Verträge mit indonesischen Regenwaldrodern geschlossen zu haben, und somit indirekt an der Zerstörung von wertvollem Wald und der Ausrottung gefährdeter Lebewesen verantwortlich zu sein.

1. Juni 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Sascha Mohaupt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt