Nestle Aktie: Gute Einstiegsgelegenheit?

Nestle macht ernst und trennt sich vom US-Süßwarengeschäft. Die Nestle Aktie kann neue Impulse gut gebrauchen. (Foto: Craig Russell / Shutterstock.com)

Lange wurde darüber gesprochen, nun ist es amtlich: Nestle vollzieht einen weiteren Schritt auf seinem Weg der Transformation.

Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern verkauft sein US-Süßwarengeschäft an Ferrero. 2,4 Milliarden Euro legt der italienische Süßwarenhersteller, der unter anderem für seinen Nutella-Brotaufstrich bekannt ist, für den Deal auf den Tisch.

Die Süßwarensparte stand zuletzt für etwa 3 Prozent des Gesamtumsatzes, den Nestle in den USA erwirtschaftete. 2016 erzielte der Bereich einen Jahresumsatz von 900 Millionen Dollar. Neben den mehr als 20 etablierten Marken übernimmt Ferrero nun mehrere Produktionsstätten nebst Belegschaft von Nestle.

Richtungswechsel bei Nestle

Der Verkauf steht in einem größeren Gesamtzusammenhang: Nestle hat ein Wachstumsproblem, seit Jahren bewegt sich der Weltmarktführer auf einem relativ konstanten Level, scheitert aber immer wieder an der selbst gesetzten Zielmarke von 5 Prozent organischem Wachstum.

Um diese in einigen Jahren wieder zu erreichen, hat der mittlerweile nicht mehr ganz so neue Nestle-Chef Mark Schneider, zuvor Topmanager beim deutschen Gesundheitsriesen Fresenius, einige Umwälzungen in Gang gesetzt, um Nestle komplett neu aufzustellen.

Das Sortiment soll sich grundlegend verändern, weg von ungesunden Fertig- und Süßwaren, hin zu gesundheitsbewusster Ernährung. Dementsprechend wird nicht nur das auch wirtschaftlich schwächelnde US-Süßwarengeschäft verkauft, sondern Nestle streckt gleichzeitig die Fühler aus in neue Bereiche, die mehr Zukunftswachstum versprechen, beispielsweise Nahrungsergänzungsmittel oder rezeptfreie Medikamente. Die Schweizer sollen an einem entsprechenden Deal mit Merck interessiert sein.

Auch das Geschäft mit Alternativen zu Fleischprodukten gilt als wichtiges Zukunftsthema bei Nestle, entsprechende Akquisitionen sind geplant. Zudem will man sich in gut laufenden, bereits etablierten Bereichen weiter ausdehnen, konkret hat Nestle hier Wasser, Kaffee, Baby- sowie Tiernahrung als wichtige Produktlinien für die kommenden Jahre benannt.

Nestle Aktie braucht neue Impulse

Neue Impulse könnte auch die Nestle Aktie gut gebrauchen. Seit einem Jahreshoch Ende Juni, als sich der Kurs bis knapp unter die 80-Euro-Marke vortastete, ging es rapide abwärts. Zuletzt rutschte die Nestle Aktie unter 70 Euro beziehungsweise 81 Schweizer Franken.

Das Papier eignet sich grundsätzlich kaum für Anleger, die auf schnelle Gewinne hoffen. Nestle glänzt eher durch langfristige Stabilität und eine zuverlässige Dividende und gilt als klassisch defensiver Wert im Depot.

Analysten halten den Schweizern weiterhin die Treue. Nach der Kursflaute sehen sie eine gute Einstiegsgelegenheit erreicht und empfehlen die Nestle Aktie mehrheitlich zum Kauf. Die Kursziele bewegen sich dabei nicht selten bei 95 Schweizer Franken und zum Teil noch darüber hinaus.

Klar ist: Es dauert eine Weile, um einen schweren Dampfer wie Nestle zu einer nachhaltigen Kursänderung zu steuern. Doch die nun eingeleiteten Schritte werden von Beobachtern als positive Signale gewertet.

2018-01-28 Nestle

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt