Nestlé: Historische Dividenden-Rendite von bis zu 180%

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

Erfahren Sie, wie Nestlé-Aktionäre auf Dividenden-Renditen von bis zu 180% kommen und was Nestlé zu einem internationalen Dividenden-Champion macht. (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

Können Sie sich vorstellen, mit einer vermeintlichen Langweiler-Aktie wie der Nestlé-Aktie eine Dividenden-Rendite von 180% einzufahren? Nein? Versprochen: Es ist kein April-Scherz! Sie erfahren gleich, wie und warum das möglich ist.

Zunächst aber zur aktuellen Dividenden-Rendite: Die Dividenden-Rendite, die Käufer der Nestlé-Aktie erhalten, wenn sie heute einsteigen und in ein paar Tagen (am 11. April findet bereits die Hauptversammlung von Nestlé statt) die erste Dividende vom Schweizer Unternehmen kassieren, liegt bei rund 2,6%.

Das ist angesichts der Mini-Renditen am Zinsmarkt von unter 1% sehr attraktiv, aber auch noch nicht weltbewegend. Ganz anders sieht diese Dividenden-Rechnung aus, wenn Sie berücksichtigen, dass Nestlé regelmäßig die Dividende steigert (in diesem Jahr bereits zum 23. Mal in Folge!), der einmal gezahlte Kaufpreis für die Aktie aber konstant bleibt.

Langfristig sind dreistellige Dividenden-Renditen möglich

Die Dividenden füllen automatisch Ihr Konto. Sie brauchen dafür nichts zu tun. Hier eine historische Musterrechnung, die Ihnen verdeutlicht, welche Traum-Renditen Ihnen die Dividenden auf lange (!) Sicht bescheren können:

Ein Nestlé-Aktionär, der seine Aktien im Jahr 1959 erworben hat, kann sich im Jahr 2019 über eine Dividenden-Rendite von 180% freuen. Das bedeutet, dass sein Gewinn, den er durch eine einzige Dividenden-Zahlung im Jahr 2018 erzielt, bei mehr als dem eineinhalbfachen des ursprünglich je Aktie bezahlten Preises liegt.

Wie das geht? Er hat im Jahr 1959 eine Nestlé-Aktie für 1,36 Schweizer Franken (CHF) gekauft und erhält in diesem Jahr exakt 2,45 CHF Dividende je Aktie. Das Erfolgsgeheimnis ist, dass Nestlé seit 1959 regelmäßig die Dividenden erhöht hat.

Davon profitieren aber nicht nur Alt-Aktionäre, sondern auch Aktionäre, die wesentlich später gekauft haben. Nestlé-Aktionäre, die vor gut 20 Jahren, im Jahr 1998, Aktien zum Preis von je 27,50 CHF erworben haben und im April dieses Jahres 2,45 CHF je Aktie ausgeschüttet bekommen, können sich über 8,9% Dividenden-Rendite freuen.

Und selbst diejenigen, die erst vor 10 Jahren zu einem Kurs von 38,54 CHF eingestiegen sind, erreichen im Frühjahr 2018 eine attraktive Dividenden-Rendite von 6,36%.

Die Dividenden werden weiter steigen

Angesichts der erreichten Größe haben bei Nestlé die Wachstumsraten in den vergangenen Jahren abgenommen. Das ist allerdings kein allzu großes Problem, da das Unternehmen immer noch stark genug wachsen wird (und vor allem den Gewinn stark genug steigert), um die Dividende auch weiterhin stetig steigern zu können.

Sie dürfen sich also auch in den kommenden Jahren auf eine steigende Dividende und damit auf steigende Dividenden-Renditen einstellen. Daher gilt weiterhin: Die Nestlé-Aktie bleibt für sicherheitsorientierte Sparer ein klarer Kauf!

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

Die Abbott-Aktie ist ein krisensicheres InvestmentDie Aktie von Abbott Labs ist ein attraktives Investment für konservative Anleger. Die Chancen für weitere Kurssteigerungen stehen gut. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz