Nestlé und Coca-Cola: Besonders stark in unruhigen Zeiten

Coca Cola Flasche RED – shutterstock_196241660 M. Unal Ozmen

Vor allem in unruhigen Zeiten zeigen defensive Werte Stärke. Daher sollten Sie nicht nur auf Wachstumstitel setzen. (Foto: M. Unal Ozmen / Shutterstock.com)

An den Börsen herrscht weiterhin Unsicherheit. Der andauernde und sich zuletzt wieder zuspitzende Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie ganz aktuell wieder aufflammende Brexit-Sorgen belasten die Stimmung und haben in den vergangenen Tagen und Wochen vor allem Aktien von Unternehmen aus zyklischen (konjunkturabhängigen) Branchen unter Druck gesetzt.

Defensive Aktien dagegen erreichten zuletzt teilweise sogar neue Allzeithochs. Zu den defensiven Branchen zählen vor allem die Konsumgüterindustrie und die klassische Pharmabranche. Im heutigen Schlussgong gehe ich auf 2 Unternehmen ein, die Sie alle kennen und die seit vielen Jahren zu meinen Favoriten aus dem defensiven Segment zählen.

Es handelt sich dabei um den Getränkeriesen Coca-Cola und den weltweit größten Nahrungsmittelkonzern Nestlé. Immer wieder werde ich gefragt, warum ich in meinen Börsendiensten solche lahmen Titel empfehle?

Jetzt, wo es an den Börsen seit einiger Zeit ungemütlicher zugeht, sehen Sie, warum ich nicht nur auf Wachstumswerte setze, sondern auch konservative und von einigen als langweilig eingestufte Aktien wie die von Nestlé und Coca-Cola empfehle. Denn in unruhigeren Zeiten kassieren Sie hier nicht nur üppige Dividenden, die diese Titel ohnehin immer zahlen, sondern schneiden auch kursmäßig deutlich besser ab als der Gesamtmarkt.

Nestlé vor Milliarden-Deal

Der deutsche Nestlé-Chef Ulf Mark Schneider drückt beim Konzernumbau aufs Tempo. Das Unternehmen verkauft die Hautpflege-Sparte Skin Health für rund 10 Mrd. US-Dollar an ein Konsortium unter der Führung des Finanzinvestors EQT.

Für Nestlé ist der Verkauf ein Segen. Das Unternehmen war mit der Hautpflege-Sparte nie glücklich geworden. Schon kurz nach seinem Amtsantritt im Januar 2017 übte Schneider Kritik. Die Sparte habe sowohl das Wachstum als auch die Profitabilität im Jahr davor deutlich belastet, sagte er auf einer Investorenkonferenz.

Mit der Transaktion, die voraussichtlich in der 2. Jahreshälfte 2019 abgeschlossen wird, treibt Schneider den Konzernumbau in großen Schritten weiter voran. Er will sich zukünftig verstärkt auf Kaffee, Wasser, Säuglingsnahrung und Tierprodukte konzentrieren. Die Börse honoriert diesen Weg.

Coca-Cola übertrifft Erwartungen der Analysten

Der weltweit größre Getränkekonzern Coca-Cola legte zuletzt überzeugende Quartalszahlen vor. Das Unternehmen verdiente netto 1,68 Mrd. US-Dollar nach 1,37 Mrd. US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Gewinn je Aktie lag bei 0,48 US-Dollar.

Analysten hatten im Vorfeld mit 0,46 US-Dollar gerechnet. Der Umsatz stieg von 7,63 auf 8,02 Mrd. US-Dollar. Auch hier hatten die Analysten mit 7,89 Mrd. US-Dollar weniger erwartet. Nach dem guten Auftaktquartal hat das Management von Coca-Cola den Jahresausblick bestätigt.

Ich empfehle Ihnen in allen Börsenphasen, nicht nur auf Wachstumswerte zu setzen, sondern auch auf defensive Werte wie Coca-Cola und Nestlé. In unruhigen Zeiten bringen diese Werte Stabilität in Ihr Depot und bescheren Ihnen bessere Renditen als Wachstumswerte. In guten Börsenphasen sprinten die Wachstumsaktien an die Spitze und Sie können sich bei den dann lahmen defensiven Werten zumindest über die üppigen Dividenden freuen.

Coca Cola Flasche RED – shutterstock_196241660 M. Unal Ozmen

Coca Cola: Brausekonzern reitet die GesundheitswelleCoca Cola: Getränkeriese legt starkes Zahlenwerk vor. Strategieschwenk zu gesünderen Getränken macht sich positiv bemerkbar › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz