Nestlé will Aimmune Therapeutics übernehmen

Nestle Bonbons RED – shutterstock_567898684 Craig Russell

Nestlé will das US-Pharma-Unternehmen Aimmune Therapeutics übernehmen. Aimmune ist sehr erfolgreich im Bereich der Antiallergika und soll Nestlés Gesundheitssektor stärken. (Foto: Craig Russell / Shutterstock.com)

Heute gab der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé in einer Pressemitteilung bekannt, dass er das US-amerikanische Pharma-Unternehmen Aimmune Therapeutics Inc. übernehmen möchte. Beide Unternehmen haben bereits eine entsprechende Übernahmevereinbarung unterschrieben.

Aimmune Therapeutics entwickelt und vermarktet Therapeutika im Bereich der Nahrungsmittelallergien. Mit seinem Allergen-Pulver Palforzia hat Aimmune kürzlich das erste von der US-Aufsichtsbehörde FDA zugelassene Mittel zur Linderung allergischer Erdnuss-Reaktionen auf den Markt gebracht. Die Zulassung von Palforzia in Europa wird aller Voraussicht nach in wenigen Monaten erfolgen.

Aimmune Therapeutics mit 2,6 Mrd. Dollar bewertet

Für den Deal muss Nestlé tief in die Tasche greifen: Insgesamt wird das kalifornische Biopharma-Unternehmen mit stolzen 2,6 Mrd. US-Dollar (USD) bewertet. Allerdings besitzt Nestlé über seine Pharma-Tochter Nestlé Health Science (NHSc) bereits einen Anteil von ca. 25,6% an dem Unternehmen aus San Francisco. Allein dieser Anteil hat einen Wert von etwa 473 Mio. USD.

Freuen können sich vor allem die Aktionäre von Aimmune Therapeutics: Nestle bietet ihnen stolze 34,50 USD pro Aktie in bar an. Damit liegt die Übernahmeprämie bei satten +174% im Vergleich zum Schlusskurs der Aimmune-Papiere vom 28. August 2020 von 12,60 USD. Der Aufschlag fällt also rekordverdächtig hoch aus.

An der Schweizer Börse SIX stieg der Kurs der Nestlé-Aktie heute Morgen um +0,6% auf 109,52 Schweizer Franken (CHF). Die Investoren begrüßen also den nicht ganz günstigen Megadeal des Schweizer Großkonzerns.

Erwartungsgemäß schoss der Kurs der Aimmune-Aktie nach Eröffnung der New Yorker Nasdaq um mehr als +171% in die Höhe und startete mit 34,20 USD in den neuen Börsentag. Dies spricht dafür, dass der Markt einen reibungslosen Ablauf des Übernahmedeals erwartet.

Nestlé will seine Gesundheitssparte stärken

Durch die Übernahme will Nestlé das Portfolio seiner Gesundheitssparte NHS im Bereich der Antiallergika ausbauen. „Diese Transaktion bringt die ernährungswissenschaftliche Führungsposition von Nestlé mit einem der innovativsten Unternehmen in der Behandlung von Nahrungsmittelallergien zusammen“, so der Chef der Nestlé-Gesundheitssparte Greg Behar.

„Gemeinsam werden wir in der Lage sein, eine breite Palette von Lösungen anzubieten, die das Leben von Menschen mit Nahrungsmittelallergien auf der ganzen Welt verändern können“, so Behar weiter.

Sie müssen wissen: Weltweit leiden etwa 240 Mio. Menschen an Lebensmittelallergien, wobei die Erdnussallergie die häufigste ist. Das von Aimmune entwickelte Medikament Palforzia bietet die erste zugelassene Lösung für Erdnussallergiker. Nestlé erwartet, dass die Akquisition das organische Wachstum des Konzerns bereits im kommenden Jahr und die Cash-Gewinne bis 2022/23 steigern wird.

So geht es weiter

Nach erfolgreichem Abschluss des Übernahmeangebots und der Erfüllung weiterer Abschlussbedingungen wird eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Nestlé AG mit dem US-Unternehmen fusionieren. Aimmune wird das überlebende Unternehmen dieser Fusion sein.

Die Firmenbezeichnung bzw. Marke Aimmune wird also weiter bestehen bleiben. Ausstehende Aimmune-Aktien, die nicht im Rahmen des Übernahmeangebots angedient wurden, werden in das Recht umgewandelt, die gleiche Gegenleistung von 34,50 USD pro Aktie zu erhalten.

Nestlé plant, die Transaktion aus eigenen Barmitteln zu finanzieren. Vorbehaltlich der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen wird die Transaktion voraussichtlich im vierten Quartal 2020 abgeschlossen.

Nestle Bonbons RED – shutterstock_567898684 Craig Russell

Zwei Schweizer Top-Unternehmen im Nahrungsmittel-SektorBei Emmi und Nestlé laufen die Geschäfte. Beide Unternehmen rechnen in diesem Jahr mit einem soliden Wachstum. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz