Netflix Aktie: Noch Luft nach oben?

Nach starken Jahreszahlen macht die Netflix Aktie einen Freudensprung – wer sein Weihnachtsgeld investiert hat, kann jetzt Gewinn mitnehmen. (Foto: Harry Wedzinga / shutterstock.com)

Besser könnte es kaum laufen für Netflix: Der virtuelle Video-on-Demand-Anbieter hat für das vergangene Jahr sowie das vierte Quartal glänzende Zahlen vorgelegt und wurde mit einem Höhenrausch seiner Aktie dafür belohnt.

Allein auf Monatssicht schoss die Aktie um fast 40 Prozent in die Höhe. Rund 218 Euro oder knapp 275 Dollar waren zuletzt fällig für einen Anteilsschein. Es mutet kurios an: Wer nur sein Weihnachtsgeld vor wenigen Wochen in Netflix Aktien investiert hat, kann sich schon jetzt über satte Gewinne freuen. Kurzfristig orientierte Anleger könnten die Gelegenheit nun nutzen, um Kasse zu machen.

Netflix Aktie: Noch Luft nach oben?

Vereinzelt rechnen Analysten daher mit einem regelrechten Absturz der Netflix Aktie in eine Region um 100 Dollar. Doch ganz so drastisch muss die Kurskorrektur nicht ausfallen. Die große Mehrheit der Analysten sagt dem Videodienst und seiner Aktie glänzende Aussichten voraus.

Etliche Experten sprachen zuletzt erneut Kaufempfehlungen für die Netflix Aktie aus, die Kursziele bewegen sich dabei überwiegend im Bereich um die 300 und bis zu 330 Dollar. Ein bisschen Luft nach oben scheint aus Sicht der Analysten also immer noch vorhanden zu sein.

Kein Wunder, denn die Zahlen fielen, wie eingangs erwähnt, überragend aus: 24 Millionen neue Abonnenten konnte Netflix im vergangenen Jahr hinzugewinnen und kommt damit nun insgesamt auf 118 Millionen zahlende Nutzer. Der Umsatz lag bei knapp 12 Milliarden Dollar. Mit einem Gewinn von 559 Millionen Dollar konnte das Unternehmen diese Kennziffer im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdreifachen.

Weiteres Wachstum erwartet

Und auch für das neue Jahr erwartet Netflix weiteres Wachstum. In 190 Ländern ist das Angebot verfügbar, da dürften durchaus noch Nutzer hinzukommen. Punkten will Netflix dabei weiterhin vor allem mit Eigenproduktionen, die bereits in den vergangenen Jahren äußerst erfolgreich liefen und etliche Neukunden zum Abonnementabschluss motivieren konnten.

Insbesondere Serienformate, die nicht – wie im klassischen „linearen“ Fernsehen – häppchenweise mit ein bis zwei Folgen pro Woche ausgestrahlt werden, sondern jeweils gleich staffelweise verfügbar sind, scheinen bei den Netflix-Nutzern besonders beliebt zu sein.

Dabei bedient Netflix parallel den Geschmack etlicher Zielgruppen, versucht sich an unterschiedlichsten Genres und steckt ordentlich Geld in hochwertige Produktionen. Auch im neuen Jahr will das Unternehmen weitere 8 Milliarden Dollar in Eigenproduktionen stecken.

Blasse Konkurrenz

Das Geld dürfte gut angelegt sein, denn die Konkurrenz schläft nicht. Auch Amazon Prime oder Hulu setzen auf Eigenformate, um Kunden von sich zu überzeugen. Dennoch sieht es bislang nicht so aus, als könnte einer der Wettbewerber Netflix ernsthaft gefährlich werden und das Wasser abgraben, dafür ist der Vorsprung zu groß und die Inhalte zu beliebt.

Es scheint eher darauf hinauszulaufen, dass nicht wenige Kunden gleich mehrere Bezahlaccounts bei verschiedenen Anbietern unterhalten – zu Lasten der „normalen“ Fernsehsender.

2018-01-28 Netflix

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.