Netflix: Starke Zahlen, starke Aktie

Die US-Technologie-Werte starteten mit einem echten Highlight in die Quartals-Berichts-Saison:

Netflix übertraf die Analysten-Prognosen um Längen, was die Aktie auf einen neuen Höchststand katapultierte.

Auch wenn die Netflix-Aktie alles andere als günstig ist, stehen die Chancen auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends aus meiner Sicht gut.

Netflix: Unternehmens-Portrait

Netflix ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das im Verleih und der Produktion von Filmen und Serien tätig ist.

Der Konzern wurde vor 20 Jahren von Reed Hastings und Marc Randolph in Los Gatos (Kalifornien) gegründet.

Zunächst agierte Netflix als Online-Videothek und verschickte Filme auf DVD und Blu-ray an seine Abonnenten.

Seit 10 Jahren ist Netflix im Video-on-Demand-Geschäft tätig und stellt die Inhalte per Streaming (gleichzeitiges Ansehen und Downloaden) für Abonnenten zur Verfügung.

Weltweit ist Netflix in diesem stark wachsenden Markt die Nr.1, in Deutschland liegt man auf Rang 2 hinter Amazon.

Neukunden-Wachstum übertrifft Erwartungen deutlich

Im abgelaufenen Quartal steigerte Netflix seinen Umsatz um rund 1/3 auf knapp 2,8 Mrd. US-Dollar.

Der Gewinn legte von 41,0 auf 66,0 Mio. US-Dollar zu. Damit konnten die Analysten-Prognosen übertroffen werden.

Noch wichtiger sind aus Anlegersicht jedoch die Zahlen zum Neukunden-Wachstum – und die fallen wirklich glänzend aus:

Statt, wie erwartet, 3 Mio. neue Nutzer, gewann das Unternehmen in den vergangenen 3 Monaten 5 Mio. neue Nutzer hinzu.

Insgesamt kommt Netflix damit auf 104 Mio. Kunden weltweit.

Erfolgsfaktor Eigenproduktionen

Neue Kunden lockt Netflix v. a. dank seiner hochwertigen Eigenproduktionen wie „House of Cards“ oder „Orange is the New Black“ an.

Sie werden mit relativ hohem Budget exklusiv für Netflix gedreht; z. T. mit bekannten Kinostars wie Kevin Spacey.

Es ist eine Erfolgsgeschichte, die sich fortsetzen wird.

Denn je mehr Abonnenten Netflix bekommt, desto mehr Geld kann der Konzern in diese Eigenproduktionen stecken – und wiederum neue Kunden gewinnen.

Die Wachstums-Dynamik von Netflix dürfte daher noch eine ganze Weile hoch ausfallen.

Hohe Bewertung, aber weiter aussichtsreich 

Ähnlich wie die Amazon-Aktie wird der Netflix-Aktie derzeit eine Bewertung zugebilligt, die weit über dem Normalen liegt.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Netflix liegt für 2017 bei rund 150 und dürfte 2018 auf immer noch sehr ambitionierte 90 sinken.

Das scheint extrem teuer, aber das enorme Wachstums-Potenzial verbunden mit der Marktführerschaft hat eben ihren Preis.

Für konservative Anleger ist die Netflix-Aktie daher sicherlich ungeeignet.

Aber wenn Sie auf der Suche nach einer sehr chancenreichen, spekulativen Depot-Beimischung sind, lohnt sich ein näherer Blick auf die Netflix-Aktie.

Ich gehe jedenfalls davon aus, dass die Erfolgsgeschichte noch lange nicht vorbei ist.


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


20. Juli 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Sascha Mohaupt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt