Neue Wachstumsfelder eröffnen ungeahnte Chancen

Das Internet der Dinge, die Elektromobilität und die viel diskutierten Kryptowährungen sind aktuell die spektakulärsten Wachstumsstorys. (Foto: newroadboy / Shutterstock.com)

Die Halbleiter- und Chipindustrie zählt in 2018 bereits zu den stärksten Branchen auf dem Börsenparkett.

Allerdings ist der Wettbewerb auch hier besonders hart. Das Marktumfeld ist äußerst dynamisch und kompetitiv. Die Erfolge der Vergangenheit müssen also ständig erneuert und bestätigt werden. Wer in diesem schnelllebigen Markt nicht mithalten kann, bleibt auf der Strecke. Daher ist es kaum verwunderlich, dass im vergangenen Geschäftsjahr besonders viele Akquisitionen in der Branche durchgeführt wurden. Die Konsolidierungswelle erfasst selbst alte Traditionskonzerne und gut aufgestellte Unternehmen.

Ob diese Unternehmensübernahmen und -zusammenschlüsse letztlich einen Mehrwert bringen, steht auf einem völlig anderen Blatt. Allerdings entwickelt sich die gesamte Branche von einem Polypol zu einem Oligopol, was den Wettbewerbsdruck langfristig weiter erhöhen wird.

Die Übernahmeschlacht geht in die nächste Runde

Analog Devices hat im vergangenen Jahr den ehemaligen Konkurrenten Linear Technologies für 15 Mrd. $ übernommen, um im Bereich des IoT (Internet der Dinge) ganz vorne mitspielen zu können. Die Übernahme hat sich bereits ausgezahlt. Der Umsatz stieg um 49,3% auf rund 5,1 Mrd. $. Aufgrund der Sonderbelastungen ging der Gewinn um 15,6% auf 727 Mio. $ zurück. Die Verluste sollten aber schon im laufenden Geschäftsjahr vollständig ausgeglichen werden können.

Auch bei Micron Technology haben sich die Übernahmen von Elpida und Rexchips positiv in der Geschäftsentwicklung bemerkbar gemacht. Der Umsatz stieg um 64,2% auf rund 14,2 Mrd. $. Der Gewinn hat sich dabei mehr als vervierfacht und betrug damit 4,86 $ pro Aktie. Bei Maxim Integrated Products werden dagegen immer wieder Gerüchte einer feindlichen Übernahme laut. Der Konzern befindet sich in einer schwierigen Umstrukturierungsphase und hat zuletzt Unternehmensanteile abgespalten. Maxim wäre nicht das erste große Unternehmen, das bei der Übernahmewelle unter die Räder kommt.

Ein Geheimnis erfolgreicher AktienanlageWarum die jüngste Kursbewegung in Intel Indiz für eine feine Sommer-Rallye an den Aktienmärkten ist. › mehr lesen

Besonders Samsung Electronics fährt einen sehr aggressiven Expansionskurs und möchte einen großen Teil der Wertschöpfungskette in sein Unternehmen integrieren. Die Erfolge geben dem Konzern Recht.

Neue Wachstumsfelder eröffnen ungeahnte Chancen

In der Branche gibt es aktuell mehrere große Wachstumsfelder: das Internet der Dinge, die Elektromobilität und die viel diskutierten Kryptowährungen sind dabei nur die spektakulärsten. Alle drei Bereiche sind relativ jung und kommen so ergänzend zu der bestehenden Umsatzentwicklung hinzu. Dabei wird praktisch auf jeder Stufe der Wertschöpfungskette mitverdient. Einige Gewinner lassen sich schon jetzt ermitteln: Intel, NVIDIA und Texas Instruments haben jeweils ein eigenes profitables Feld für sich identifiziert.

Intel überzeugt mit seiner Monopolstellung in der Chip-Industrie. Die Computerchips können auch im Bereich des Internet der Dinge eingesetzt werden. NVIDIA dagegen profitierte von den Kryptowährungen, denn im sogenannten Mining- Prozess werden extrem leistungsfähige Grafikkarten benötigt. Texas Instruments setzt dagegen auf das Internet der Dinge.

Am geschicktesten macht es aber Applied Materials. Der Konzern hat sich auf die vorgelagerte Wafer-Scheiben-Produktion spezialisiert. Somit entzieht sich Applied Materials dem harten Wettbewerb und verdient gleichzeitig an der steigenden Nachfrage mit.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.