Neues Allzeithoch! DAX explodiert nach oben!

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Die Depots werden weiterhin umgeschichtet. Genau das ist jetzt die Gefahr, wenn Sie gefallene Tech-Werte vermeintlich günstig einkaufen. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Das Stimulus-Paket in den USA wurde vom Senat bestätigt. Und schon sehen wir neue Allzeithochs im DAX und fast auch im Dow Jones. Kein Wunder: Die Zykliker sind die großen Gewinner der letzten Tage. Während der Tech-Sektor abgestraft wurde, fließen die Gelder in DAX und Dow Jones.

DAX im Tageschart

Der fallende Keil hat doch noch gezündet – so scheint es. Auch wenn der DAX sich sehr oft hat bitten lassen. Jetzt kam endlich der Ausbruch. Eingezeichnet sehen Sie das 100-Prozent-Ziel bei etwa 14.750 Punkten.

Doch der DAX betritt Neuland. Hier könnte er überall auch wieder nach unten drehen. Analysten sehen speziell im Bereich zwischen 14.540 und 14.850 Punkten ein mögliches Ende des Anstiegs. Zumindest zwischenzeitlich.

Die neue Geldflut macht es offenbar möglich: Das Vertrauen der Anleger ist zurück. Oder musste einfach nur das Geld, dass die vergangenen Tage aus dem Tech-Sektor abgezogen wurde irgendwo anders investiert werden?

Hexensabatt kann eskalieren

Eines sollten Sie noch im Hinterkopf haben: Am 19. März ist der große Verfall. Aktuell sieht es noch so aus, dass der DAX im optimalen Fall für die Stilhalter zwischen 13.500 und 13.800 Punkten abrechnen müsste. Doch das kann sich nach dem heutigen Tag ändern. Wenn die Stillhalter auch mit long gehen, ziehen Sie den DAX extra nach oben. Vielleicht haben wir das heute gesehen. Dann könnte es das heute schon mit dem großen Anstieg gewesen sein. Das müssen wir abwarten.

Nachdem bis zum großen Verfall noch knapp Wochen Zeit sind, kann aber bis dahin viel passieren. Die bärische Variante wäre nämlich die, dass der DAX bis zum Hexensabatt wieder unter 13.800 Punkte gedrückt wird. Das traue ich dem DAX auch zu. Wenn einer spontan umkippen kann, dann unser DAX.

DAX stärker als Dow und Apple

Der Dow Jones ist bislang heute gescheitert. Klar, auch hier ging es mehrere hundert Punkte nach oben. Doch es gab kein neues Allzeithoch. Immerhin noch nicht – während ich diese Zeilen schreibe. Aber der Handelstag in den USA ist noch eine Weile. Hier kann noch viel passieren.

Auch im Gegensatz zu den großen Tech-Werten kann sich der DAX heute entschieden durchsetzen. Eine Apple verliert weiterhin an Boden und auf diesen warten die Anleger noch. Die gewichtete 200-Tagelinie ist noch ein paar Meter entfernt. Apple steht aktuell bei 117 US-Dollar während die Linie bei fast 114 verläuft. In dieser Woche wäre das also durchaus machbar, dass es hier zu einem Kontakt kommt.

Das gab es zuletzt im Corona-Crash im März. Die Kurse verlieren knapp einem Monat darunter und zogen dann deutlich an. Davor gab es einen Kontakt im August 2019. Auch das war im Nachhinein ein optimaler Einstieg.

Fazit

Fast alle großen Tech-Werte sind inzwischen an ihrer EMA-200 angekommen. Viele wurden bereits am Freitag deutlich nach oben gekauft. Der Trend geht heute bedingt weiter. Die NASDAQ ist 1 Prozent im Minus. Der DAX fast 3,5 Prozent im Plus. Die Depots werden weiterhin umgeschichtet. Genau das ist jetzt die Gefahr, wenn Sie gefallene Tech-Werte vermeintlich günstig einkaufen: Erleben wir noch einmal eine solche Rallye in diesem Sektor oder sind jetzt andere Werte bald die großen Gewinner?

Übertreiben Sie es also nicht unbedingt mit Ihrer Shopping-Tour. Ich habe am Freitagabend reichlich zugegriffen. Ich konnte mich auch nur schwer zurückhalten. Ob das so schlau war, werden wir in einigen Monaten wissen.

Dax30 – Ruhe vor dem Sturm?

Dax30 – Ruhe vor dem Sturm?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz