Neues Jahreshoch – doch diese Aktie hat weiterhin Potenzial

Erneut sorgen die Notenbanken für Hochstimmung an der Börse. Bereits in den vergangenen Monaten und Jahren hatten Entscheidungen zur Zins-Politik regelmäßig die Aktienmärkte beflügelt.

Diesmal hat die US-Notenbank Fed am Mittwoch entschieden, ihre Zinsen unverändert auf niedrigem Niveau zu belassen.

Am selben Tag unterstrich auch die japanische Notenbank, dass sie ihre lockere Geldpolitik beibehalten werde. Der deutsche Leitindex DAX reagierte gestern entsprechend euphorisch und stieg um mehr als 2%.

Nach dieser Rally beruhigten sich heute die Märkte wieder – Zeit für die Anleger, einzelne Unternehmen etwas stärker in den Fokus zu nehmen.

Spannend ist beispielsweise die CropEnergies AG, die gestern ansprechende Zahlen präsentierte.

Umsatz sinkt, Gewinn steigt

Die Mannheimer Tochter-Gesellschaft des Zucker-Riesen Südzucker konnte im 1. Halbjahr das sehr gute Ergebnis von 2015 bestätigen. So stieg der operative Gewinn zwischen Januar und Juni im Vergleich zum Vorjahr von 40 auf 41 Mio. €.

Dem führenden europäischen Hersteller von Bioethanol kamen dabei vor allem die gesunkenen Rohstoff- und Energie-Preise entgegen, die den Preisrückgang auf dem Ethanolmarkt weitgehend kompensieren konnten.

Der verbesserte Gewinn ist umso bemerkenswerter, da der Umsatz gleichzeitig deutlich von 390 Mio. € auf 350 Mio. € sank. Hier machten sich die geringeren Handels-Mengen und niedrigeren Ethanol-Preise bemerkbar.

Umsatz-Prognose angehoben

Was mir besonders gefällt, ist eine Nachricht aus dem operativen Betrieb: Technische Modifikationen in der Bioethanol-Anlage in Wilton verbessern die Prozess-Stabilität und die Energie-Effizienz der Anlage.

Im Klartext bedeutet das: Die gesamte Produktions-Kapazität der CropEnergies-Gruppe kann künftig flexibel nach Markt- und Auftragslage betrieben werden.

Und so wundert es auch nicht, dass das CropEnergies-Management seine Umsatz-Prognose für das Geschäftsjahr 2016/17 anhob:

Nun erwartet es einen Umsatz in einer Range von 670 – 720 (zuvor: 640 – 700) Mio. €. Der operative Gewinn soll unverändert in einer Bandbreite von 50 – 80 Mio. € liegen.

Nach einer kleinen Aufholjagd in den vergangenen Tagen notiert die CropEnergies aktuell auf einem neuen Jahreshoch bei 5,32 €.

Angesichts des niedrigen Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) von 12 scheint die Kursrally hier aber noch nicht zu Ende zu sein.

23. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt