NEXUS digitalisiert den Gesundheitsmarkt

NEXUS besetzt eine vielversprechende Nische im Technologie-Sektor. Der Gewinn stieg in den vergangenen 10 Jahren um mehr als 1.100% an!

Die überdurchschnittliche Entwicklung des Cashflows ermöglicht strategische Zukäufe. Initiativen wie das E-Health-Gesetz fachen das organische Wachstum nachhaltig an.

NEXUS ermöglicht Struktur-Wandel

Das vorhandene Budget muss auf immer mehr Patienten aufgeteilt werden.

Während die Zahl der Krankenhäuser deutschlandweit seit Jahren abnimmt, steigt die Zahl der Patienten deutlich an:

In einem Krankenhaus werden durchschnittlich rund 10.000 Patienten pro Jahr stationär behandelt.

Zusätzlich müssen die Patienten der Tageskliniken versorgt werden.

Den Überblick über Termine, Patienten-Akten, Medikamenten-Vergabe, Material-Bestände oder vorhandene Ressourcen zu bewahren, entwickelt sich zur wachsenden Herausforderung.

Das Gesundheitswesen benötigt dringend Lösungen, um die Effizienz zu steigern.

NEXUS ist nicht nur Lieferant der Software, sondern auch Service-Anbieter von Gesamtlösungen.

Gemeinsam mit den Kunden wird der Bedarf ermittelt, Lösungen erarbeitet und die Software bereitgestellt. Wenn vom Kunden gewünscht, übernimmt NEXUS auch die Wartung.

Das Produkt-Portfolio reicht von internen Prozessen wie:

  • Rechnungslegung,
  • Dienstplanung
  • und Finanz-Management

bis zu:

  • Sterilisations-Management,
  • klinischen Informations-Systemen
  • und Electronic Content Management (ECM).

19,4% EBIT-Wachstum in den ersten 9 Monaten

Das Gesundheitswesen folgt dem Trend der Digitalisierung. Das dynamische Produkt-Portfolio von NEXUS hilft dem Unternehmen zu immer neuen Rekorden.

In den ersten 9 Monaten konnte das operative Ergebnis (EBIT) um 19,4% auf 7,57 Mio. € gesteigert werden, während der Umsatz um über 10% auf 77,31 Mio. € zulegte.

Als besonders aussagekräftige Kennzahl gilt der Cashflow; mit +11,1% auf 15,36 Mio. € ist dieser ebenfalls stark gestiegen. Der Gewinn pro Anteilschein hat sich nicht verändert.

Aufgrund einer höheren Steuerbelastung hat NEXUS, wie auch schon im Vorjahr, 0,40 € pro Aktie verdient.

Die Übernahme der spanischen E-Health-Gesellschaft SISinf S.L. wird sich positiv auf das Geschäftsjahr 2016 auswirken. Wir rechnen mit einem Anstieg des EBIT von rund 20% auf 11,6 Mio. €.

Hohe Synergie-Effekte im Ausland

NEXUS erwirtschaftet die Hälfte des Umsatzes im Ausland; durch gezielte Übernahmen wurden in den Niederlanden, der Schweiz und Frankreich Marktanteile gewonnen.

Diese Internationalisierung führt zu einer geringeren Abhängigkeit vom heimischen Markt.

Besonders hohe Synergie-Effekte konnten in den Niederlanden durch das breite Produkt-Portfolio erzielt werden. Am niederländischen Markt stieg der Umsatz in den ersten 9 Monaten um rund 14% auf über 12 Mio. €.

In der Schweiz gewann NEXUS die Ausschreibung der Hirslanden-Gruppe, einem führenden Betreiber von Privatkliniken.

Das Radiologie- Informations-System (RIS) wird in den nächsten Jahren in allen 16 Kliniken schrittweise integriert.

Europäische Marktführerschaft

Nachdem Anfang 2015 der Markteintritt in den Niederlanden gelungen ist, setzte NEXUS dieses Jahr den 1. Schritt in den spanischen Gesundheitsmarkt.

Das Ziel ist, die Internationalisierung voranzutreiben, um zum führenden E-Health-Anbieter Europas zu werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet NEXUS u. a. sehr eng mit dem Medizingeräte-Hersteller Olympus zusammen.

Nachhaltig erfolgreiche Software-Lösungen, welche die Wirtschaftlichkeit und Effizienz der Kunden steigern, sind ein wichtiger Teil der Unternehmens-Politik.

NEXUS erfüllt 8 von 10 Kriterien

Lediglich die Eigenkapitalrendite mit 12,5% und die Aktienquote des Managements erreichen die geforderten Werte nicht.

Die niedrige Eigenkapitalrendite liegt an dem hohen Eigenkapital-Anteil. (Je höher die Eigenkapitalquote, desto niedriger ist die Insolvenz-Gefahr.)

Die Zins-Verpflichtungen sind minimal und der Zugang zu frischem Kapital gesichert. Aufgrund der geringen Abhängigkeit von Fremdkapital-Gebern hat das Management zudem größere Handlungs-Spielräume.

Besonders positiv stechen Cashflow- und Umsatz-Entwicklung hervor.

Der starke Trend zur Digitalisierung und der anziehende Kostendruck im Gesundheitswesen sichern NEXUS auch in den kommenden Jahren hohes Wachstum.

Die konservative Kapital-Struktur und das krisensichere Geschäftsmodell versprechen eine nachhaltig positive Entwicklung.

2. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt