Nike Aktie nach Quartalsbilanz auf Jahreshoch

Nike Schuhe RED – shutterstock_511441552 pio3

Glänzende Quartalszahlen und ein großzügiges Rückkaufprogramm verhelfen der Nike Aktie zu neuem Schwung. (Foto: pio3 / Shutterstock.com)

Jogis Jungs sind bekanntlich sang- und klanglos in der Vorrunde gescheitert, doch auch wenn hierzulande viele Supermärkte ihre Angebotsecken bereits wieder abdekoriert haben: Die Fußball-WM in Russland ist nach wie vor in vollem Gange, und mit ihr der Wettstreit der beiden größten Sportausrüster Adidas und Nike.

Beide hoffen auf Marketingeffekte durch das weltweit vielbeachtete sportliche Großevent, doch konkret messbar sind die Auswirkungen erfahrungsgemäß nicht. Als Ausrüster zahlreicher Spitzenteams profitiert auf Dauer eher das Image des Herstellers, wenngleich der Absatz von Trikots oder auch dem Telstar-Ball aus dem Hause Adidas im Kontext der WM zulegen dürften.

Ziemlich messbar hingegen sind die Quartalszahlen, die Nike in der vergangenen Woche vorgelegt hat – und die Auswirkungen, die diese Zahlen auf den Kurs der Nike Aktie hatten. Denn mit seiner Bilanz für das Schlussquartal seines Geschäftsjahres konnte der US-Sportartikelhersteller die Erwartungen der Analysten klar übertreffen.

Nike punktet mit starken Quartalszahlen

Umsatz und Gewinn stiegen um jeweils rund 13 Prozent auf 9,8 beziehungsweise 1,1 Milliarden Dollar. Analysten hatten Nike zuvor im Schnitt einen Umsatz von 9,4 Milliarden Dollar zugetraut. Den Gewinn je Aktie hatten sie mit 0,64 Dollar beziffert, tatsächlich konnte Nike 0,69 Dollar je Aktie erzielen.

Punkten konnte Nike dabei vor allem durch drei Faktoren: Erstens liefen die Geschäfte in China stärker als sonst. Zweitens zahlte sich die Umstellung auf digitale Vertriebswege aus, insbesondere durch die Kooperation mit dem Onlinehändler Amazon konnte Nike deutlich mehr Sportschuhe verkaufen. Drittens, und das dürfte mit dem vorherigen Punkt eng zusammenhängen, konnte Nike endlich die Umsatzflaute am Heimatmarkt überwinden.

Nike RED – shutterstock_586095779 Mr.Raw

Nike ist Gewinner der WeltmeisterschaftDer Konzern hat beide Finalteilnehmer der Fußball-Weltmeisterschaft ausgerüstet. Der Triumph passt zum Lauf der Nike-Aktie. › mehr lesen

In den vergangenen Jahren hatte Nike immer wieder Marktanteile an Konkurrenten verloren, insbesondere der deutsche Hersteller Adidas sowie die kleinere US-Marke Under Armour zählten zu den Profiteuren der Nike-Schwäche. Nun aber erzielte Nike am US-Markt eine Umsatzsteigerung um 3 Prozent, die an den Märkten durchaus als Trendwende aufgefasst wurden.

Nike Aktie legt kräftig zu – kann Adidas mithalten?

Im Zuge der Bilanzpräsentation kündigte das Unternehmen zudem ein großzügiges Aktienrückkaufprogramm an. Darüber sollen 15 Milliarden Dollar an die Aktionäre zurückfließen. Diese reagierten begeistert: Die Nike Aktie schnellte am vergangenen Freitag um rund 10 Prozent in die Höhe und markierte ein neues Jahreshoch bei knapp 70 Euro beziehungsweise rund 81 Dollar.

Analysten reagierten ebenso wie Anleger positiv auf das Zahlenwerk, etliche Experten sprachen Kaufempfehlungen für die Nike Aktie aus. Die Kursziele bewegten sich dabei auf einem Niveau von bis zu 90 Dollar.

Ob der Erfolg von Nike umgekehrt dazu führen wird, Adidas unter Druck zu setzen, wird sich zeigen. Der Kurs des Ausrüsters der DFB-Elf rutschte nach dem unerwarteten Vorrunden-Aus jedenfalls kräftig ins Minus. Die Bilanz für das zweite Quartal legt Adidas am 9. August vor.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.