Nordex-Aktie bald wieder mit Rückenwind?

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat die Kurse der Aktien aus dem Bereich Erneuerbare Energien kräftig unter Druck gebracht.

Der deutsche Windkraftanlagenbauer Nordex stellt diesbezüglich keine Ausnahme dar. Allerdings fiel der Kursrutsch aus meiner Sicht übertrieben aus.

Warum ich eine baldige Erholung für wahrscheinlich halte, möchte ich Ihnen in der heutigen Ausgabe erläutern.

Portrait

Die Nordex SE zählt zu den führenden Windkraftanlagen-Herstellern weltweit. Sie hat Windenergie-Leistung in über 25 Märkten installiert und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter.

Zum Fertigungs-Verbund gehören Werke in

  • Deutschland,
  • Spanien,
  • Brasilien,
  • den USA
  • und Indien.

Das Produkt-Programm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 3,6-MW-Klasse, die auf Marktanforderungen in entwickelten Märkten und Schwellenländern spezifiziert sind.

Zuletzt gab es für die Aktie Gegenwind

Derzeit notiert die Aktie bei knapp unter 20 € und konnte sich vom Kursrutsch im Herbst bereits etwas erholen.

Diese Minuszeichen wurden u. a. von der Ankündigung ausgelöst, wonach die ursprünglichen anvisierten Ziele des Jahres 2018 möglicherweise doch nicht erreicht werden.

Auch die Präsidentschaftswahl in den USA hat belastet, da der künftige Präsident Trump nicht gerade als Anhänger alternativer Energien bekannt ist.

Doch inzwischen hat sich das Bild wieder deutlich aufgehellt: Die scharfen Töne von Trump gehören der Vergangenheit an und das letzte Quartal des Jahres verspricht recht erfolgreich zu werden.

So gewinnt Nordex hierzulande Anteile und das internationale Geschäft erfährt durch das zugekaufte Unternehmen Acciona Windpower Rückenwind.

Gutes Jahr 2016

In den ersten 9 Monaten wuchs der Umsatz auch dank der Übernahme des Windgeschäfts vom spanischen Baukonzern Acciona um 31% auf mehr als 2,3 Mrd. €.

Das Ebitda kletterte gar um 47,7% auf 203,9 Mio. € nach oben. Unter dem Strich gab es einen Gewinn von 64,4 Mio. €, was einem Zuwachs von 41,9% entspricht.

Erfreuliche Aussichten

Für das laufende Quartal wird mit Bestellungen im Wert von 3,4 Mrd. € gerechnet. Und die Chancen, diese Marke zu erreichen, sind recht gut.

Verantwortlich hierfür ist die Politik. So beauftragen Investoren auf Grund des bevorstehenden Übergangs zu einem neuen Fördersystem noch viele Projekte, die nach dem bisherigen Verfahren vergütet werden.

Charttechnik (wieder) intakt

Auch wenn die Aktie in diesem Jahr rund 40% an Wert verloren hat, bin ich optimistisch gegenüber dem Wert eingestellt.

us charttechnischer Sicht hat sich eine charttechnische Unterstützung bei rund 17 € gebildet – nach oben ist der Weg bis zu einer Widerstands-Linie bei rund 25 € frei.

Und auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 17 hat noch Luft nach oben.

Risikobereite Anleger können auf eine Erholung setzen

Ich kann mir daher gut vorstellen, dass die Nordex-Aktie schon bald wieder zur Aufholjagd bläst.

Wenn Sie darauf setzen wollen, sollten Sie allerdings ein gewisses Maß an Risikobereitschaft mitbringen.

Denn die Aktie war schon immer recht volatil und kurzfristig könnten negative Aussagen des neuen US-Präsidenten gegenüber erneuerbaren Energien oder dem Klimawandel die Branche durchaus nochmals unter Druck bringen.

Die Nordex-Aktie ist sicherlich interessant, zählt aber nicht zu meinen absoluten Top-Favoriten.

7. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Sascha Mohaupt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt