Nordex zeigt 2019 Stärke

Windkraft Erneuerbare Energie Grün – shutterstock_759730900

Mit rund 80% Kursgewinn seit Jahresanfang zählt Nordex zu den besten deutschen Aktien. Der Wert ist allerdings nichts für schwache Nerven. (Foto: fokke baarssen / shutterstock.com)

Der gestrige Tag stand nicht nur im Zeichen neuer Brexit-Abstimmungen in London. Vielmehr gab es – nicht nur für Anleger – neue Nachrichten bezüglich des Standes der erneuerbaren Energien und des Klimaschutzes. Dabei wurde zwar deutlich, dass die Ökosteuer – zumindest von der Verbrauchsseite – nicht den erwünschten Effekt gebracht hat. Andererseits können sich andere Zahlen durchaus sehen lassen. So ist der Anteil erneuerbarer Energien am deutschen Energieverbrauch in den Bereichen Strom, Wärme und im Verkehr im vergangenen Jahr auf rund 16,6% gestiegen.

Gerade beim Strom gab es Grund zum Aufhorchen. Hier decken die erneuerbaren Energien beispielsweise aus Wind, Sonne und Biomasse inzwischen fast 38% des Bedarfs der Deutschen – mit weiter steigender Tendenz. Und ein Unternehmen, dass hier als einer der Marktführer fungiert, möchte ich Ihnen heute näher vorstellen. Die Nordex SE.

Unternehmensprofil

Die Nordex Gruppe kann auf zahlreiche Erfolge in den letzten Jahren zurückblicken – und veröffentlicht – wieder regelmäßiger – neue Auftragseingänge. Inzwischen hat das Unternehmen mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR.

Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 5.500 Mitarbeiter, die unter anderem an den Fertigungsstandorten in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und Indien beschäftigt sind. Doch auch die Expansion in die Länder Argentinien und Mexiko steht unmittelbar bevor. Insgesamt beinhaltet das Portfolio vor allem Turbinen der 2,4- bis 5 Megawatt-Klasse.

Windkraft Erneuerbare Energie Grün – shutterstock_759730900

Nordex-Aktie: Es ist schlecht – und wird noch schlimmer...Die Bilanz ist mies, die Prognosen sind’s auch: Die Nordex-Aktie taumelt immer tiefer. Ein Ende des Sturzflugs ist derweil nicht in Sicht. › mehr lesen

Prognose für 2019 überzeugt die Anleger

Die Zahlen des Unternehmens waren für das abgelaufene Jahr bekannt und wurden daher kaum beachtet. Mit Spannung wurden die Prognosen für das laufende Jahr erwartet, die gestern publiziert wurden. Und diese fielen durchweg positiv aus: Der Windkraftanlagenhersteller Nordex stellt – nach einem schwachen Jahr 2018 – einen Umsatz von 3,2 bis 3,5 Mrd. Euro in Aussicht. Dies wäre eine Steigerung von bis zu 42% gegenüber 2018.

Zwar wird die Erwartung der möglichen operativen Ergebnismarge (Ebitda) nicht ganz so hoch eingeschätzt – diese soll auf Vorjahresniveau zwischen 3 bis 5 % liegen, doch eine deutliche Profitabilität wird dennoch erwartet. Dabei dürfte die neue Generation der Windkraftturbinen mit einer Leistung von fünf Megawatt für deutliche Zuwächse sorgen.

Aktie 2019 wieder mit kräftigem Rückenwind nach langer Flaute

Die bisherige Entwicklung der Nordex-Aktie kann sich 2019 absolut sehen lassen. Nachdem im vergangenen Jahr – auf Grund eines Nachfrageschwunds – die Aktie bis unter einen Kurs von 7 Euro rauschte, konnte sich die Aktie in diesem Jahr bereits um 80% verbessern.

Luft nach oben ist sicherlich noch genügend vorhanden. Trotz der jüngsten Kursgewinne notiert die Aktie gegenüber ihrem Hoch aus dem Jahr 2016 mit rund 50% Abschlag. Allerdings kann der Wind bei Nordex auch sehr schnell wieder drehen – wie die vergangenen Jahre gezeigt haben. Die Aktie ist also lediglich für spekulative Anleger einen näheren Blick wert.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.