Norma-Aktie nach höherer Umsatz-Prognose gefragt

Im März dieses Jahres habe ich Ihnen zuletzt an dieser Stelle über den mittelständischen Verbindungstechnik-Spezialisten Norma berichtet.

Damalsgechah dies unter der Überschrift „Norma Group: Solide Zahlen und neue Übernahme“.

Aus den soliden Zahlen des Geschäftsjahres 2016, auf die ich in dem Bericht ausführlich eingegangen bin, dürften in diesem Jahr gute bis sehr gute Geschäftszahlen werden.

Denn: Norma hat heute die Umatz-Prognose für das laufende Jahr erhöht.

Das Ergebnis: Die Norma-Aktie war heute das mit Abstand am stärksten nachgefragte Papier aus dem MDax.

Gleich werde ich im Detail auf die neue Prognose eingehe und Ihnen einen kurzen Überblick über das bisherige Geschäftsjahr 2017 geben.

Doch zuvor möchte ich Ihnen die Norma Group in einigen wenigen Sätzen etwas näherbringen:

Die Norma Group im Portrait

Die Norma Group SE ist nach eigenen Angaben internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungs-Technologie.

Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Maintal im Main-Kinzig-Kreis in Hessen (unweit von Frankfurt).

Mit rund 7.200 Mitarbeitern beliefert die Norma Group Kunden in 100 Ländern mit mehr als 35.000 Produktlösungen.

Dabei unterstützt die Norma Group ihre Kunden und Geschäftspartner, auf globale Herausforderungen wie den Klimawandel und die zunehmende Ressourcen-Verknappung zu reagieren.

Zum Einsatz kommen die Verbindungs-Produkte in:

  • Fahrzeugen,
  • Schiffen,
  • Flugzeugen,
  • im Wasser-Management
  • sowie in Produktions-Anlagen der Pharma-Industrie und Biotechnologie.

Im Jahr 2016 erwirtschaftete die Norma Group einen Umsatz von rund 895 Mio. €.

Der Konzern verfügt über ein weltweites Netzwerk mit 29 Produktionsstätten und zahlreichen Vertriebs-Standorten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum.

Die neue Prognose im Überblick

Kommen wir nun zur neuen Umsatz-Prognose:

Norma hat heute mitgeteilt, auf Grundlage der vorläufigen, nicht geprüften Zahlen für das 2. Quartal 2017 sowie der erwarteten Umsatz-Erlöse bis Jahresende die Umsatz-Prognose für das Geschäftsjahr 2017 anzuheben.

Der Vorstand der Norma Group erwartet nun für 2017 gegenüber 2016 ein organisches Wachstum.

Ohne positive Währungs-Effekte und Effekte aus Übernahmen wird ein Umsatz-Wachstum von rund 4 – 7% erwartet.

Bisher sah die Prognose ein „moderates organisches Wachstum von rund 1 – 3% vor.

Kurzer Rückblick und Ausblick

Nach einem soliden Geschäftsjahr 2016 startete die Firma gut ins laufende Jahr.

Bereits im 1. Quartal wuchs der Umsatz organisch um 4,6% und lag damit oberhalb der ursprünglichen Prognose für das Gesamtjahr.

Weiteren Schwung werden die Übernahme in China, über die ich im März ausführlich geschrieben habe und die vor wenigen Tagen abgeschlossen wurde, sowie ein Großauftrag eines italienischen Automobil-Herstellers bringen.

Damit dürfte die Norma-Aktie auch nach dem heutigen Kurssprung noch Luft nach oben haben.


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


13. Juli 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt