NORMA Group: Effiziente Verbindungssysteme

NORMA vertreibt die Produkte über die beiden Vermarktungsstrategien als hochentwickelte Verbindungstechnik (Engineered Joining Technologies, EJT) und als Vertriebsservice (Distribution Services, DS).

Im Bereich EJT baut das Unternehmen auf seine fast 60-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Produktentwicklung und -fertigung. Hier werden den Kunden maßgeschneiderte und individuell angepasste Lösungen angeboten. In der zweiten Säule DS vertreibt das Unternehmen unter seinen Marken (ABA, BREEZE, Gemi, NORMA, R. G. RAY, Serflex, Serratub, TERRY und Torca) ein breites Sortiment hochqualitativer, standardisierter Verbindungsprodukte für unterschiedlichste Anwendungsbereiche.

Qualität steht an erster Stelle

Bei all seinen Produkten setzt NORMA darauf, Lösungen zu entwickeln, die sich durch außerordentliche Funktionsleistung, Lebensdauer und Qualität auszeichnen. Schließlich sind die unscheinbaren Verbindungstechniken oft die entscheidenden Stellen, um die Leistung und Zuverlässigkeit der Kundenprodukte zu gewährleisten.

Ein weiterer Garant für den Erfolg ist die Innovationskraft des Unternehmens, mit der es sich schnell und flexibel auf die sich ständig ändernden Anforderungen des Marktes einstellen und zügig neue Produkte erforschen und entwickeln kann. NORMA hat dabei nicht nur die aktuellen Bedürfnisse der Kunden im Blick, sondern auch langfristige Entwicklungen und Trends.

Megatrends fest im Blick

Mit seinen Produkten setzt NORMA zudem auf die globalen Megatrends wie zunehmendes Umweltbewusstsein, Emissionsreduzierung, Gewichtsminderung, was innovative Produkte und leichtere, aber dennoch feste Materialen erfordert.

Gerade diese intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist ein wichtiger Baustein, um die führende Position aufrechtzuerhalten. NORMA stellt beispielsweise für die Einführung neuer Emissionsstandards, wie der Euro-6-Abgasnorm in Europa, die erforderliche Verbindungstechnik bereit. Sollte dieser Kurs fortgesetzt werden, dürfte dies langfristig zu anhaltend guten Geschäften führen.

Umsatz entwickelt sich positiv

Die NORMA Group blieb auch in den ersten 9 Monaten auf einem soliden Kurs. Der Umsatz verbesserte sich trotz negativer Währungseffekte um 3,3% auf 482,7 Mio. €. Dazu haben die Akquisitionen aus den Jahren 2012 und 2013 mit 21,2 Mio. € beigetragen. Wie erwartet, verbesserte NORMA den Umsatz im 3. Quartal gegenüber dem Vorjahr um 6,9%, davon organisch 6,3%.

Neben den positiven Akquisitionsumsätzen in den Regionen EMEA und Asien/Pazifik zeigte sich auch ein deutliches organisches Wachstum im schwierigen europäischen Markt, das durch Neuanläufe aufgrund der EURO-6-Norm getrieben ist. Der Bruttogewinn wurde um knapp 5% auf 278,6 Mio. € gesteigert.

Damit konnte die Bruttomarge von 56,8 auf 57,8% verbessert werden. Das operative Ergebnis lag leicht über dem Vorjahresniveau, und das Ergebnis je Aktie fiel mit 1,35 € etwas niedriger aus als im Vorjahr mit 1,48 €. Der Auftragsbestand lag zum 30. September 2013 mit 230,3 Mio. € rund 4% über dem Vergleichswert des Vorjahres.

NORMA erfüllt unsere Qualitätskriterien

Nicht wirklich spektakulär kommen die Produkte der NORMA Group daher, so könnte man meinen. Doch die Verbindungselemente und Fluidsysteme haben es in sich. Sie sind in vielen Bereichen ein unverzichtbarer Bestandteil, um Komponenten sicher miteinander zu verbinden. Ohne solche verlässlichen Verbindungen wären viele Dinge des täglichen Lebens gar nicht realisierbar. Und so sprechen das Geschäftsmodell und die Expansionsstrategie des Verbindungsspezialisten für anhaltend profitables Wachstum.

Zwar sind die Zuwächse nicht überwältigend, daran gibt es aber angesichts der teilweise schwierigen Rahmenbedingungen nichts auszusetzen. Die Investoren sehen das offensichtlich ähnlich, wie die positive Kursentwicklung zeigt. Eine gesunde Bilanz, ein starker Cashflow und eine ausbaufähige Dividendenrendite von knapp 2% runden das erfreuliche Gesamtbild ab. Wir empfehlen die Aktie als langfristiges Investment. Nutzen Sie Kurskorrekturen als Einstiegschance.

24. Dezember 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt