Notenbanken können den Goldpreis weiter antreiben

Ein Faktor für einen steigenden Goldpreis ist die lockere Geldpolitik der Notenbanken. Doch es gibt noch mehr goldpreisfreundliche Faktoren: (Foto: Africa Studio / shutterstock.com)

Schon gestern ging es an dieser Stelle um den Goldpreis. Im Mittelpunkt standen Faktoren, die für einen weiteren Preis-Anstieg beim Gold sprechen.

Faktoren für einen Goldpreis-Anstieg

Der große Faktor, der den Goldpreis meiner Einschätzung nach bald weiter antreiben wird, ist die Unsicherheit an den Finanzmärkten. Hierfür gibt es gleich verschiedene Gründe:

  • Zum einen ist es das gestern schon beschriebene Umfeld von Negativ-Zinsen.
  • Zum anderen ist es die immer weiter um sich greifende Unsicherheit über die weitere Entwicklung vieler Krisenherde – ob nun die Folgen der aktuellen US-Außenpolitik oder die Spannungen rund um Nordkorea.

Doch es gibt noch deutlich mehr Faktoren, die aktuell für Unsicherheit an den Finanzmärkten sorgen und so für weiteres Potenzial beim Goldpreis verantwortlich sind:

Eine wichtige Frage ist beispielsweise, wann die US-Notenbank Fed die Zinswende tatsächlich durchziehen wird.

Kommt es also 2018 zu weiteren Zins-Erhöhungen? Erst kürzlich haben die US-Währungshüter die Zinsen auf jetzt 1,5% angehoben.

BrExit-Folgen sorgen auch für Verunsicherung

Auch die noch immer nicht klaren Folgen des BrExits sind ein weiterer Unsicherheitsfaktor. Klar ist nur, dass Großbritannien die Europäische Union verlassen wird.

Gold und Silber – Luft nach oben?Silber ist im Verhältnis zu Gold so günstig bewertet wie schon lang nicht mehr – eine gute Gelegenheit für Anleger? › mehr lesen

Wie das geschehen soll und v. a. wann der Prozess abgeschlossen werden kann, ist völlig unklar. Das ist ein Aspekt der Unsicherheit, der auch positiv auf den Goldpreis wirken kann.

Hinzu kommen noch die zahlreichen geopolitischen Konflikte rund um den Erdball.

Das Risiko weiterer Eskalation von schon jetzt bestehenden Konflikten ist allerdings extrem schwer zu beziffern.

Dramatische Entwicklung: Terror juckt die Börsen nicht mehr

Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass Terror so gut wie keinen Einfluss auf die Entwicklung an den Finanzmärkten hat.

Anschläge in verschiedenen Regionen der Welt sind leider mittlerweile an der Tagesordnung – eine dramatische Entwicklung, mit der wir uns wohl abfinden müssen…

Grundsätzlich sehen Sie bei diesen vielen verschiedenen Faktoren, die Unsicherheit produzieren, ganz klar: Gold hat weiteres Preis-Potenzial.

Denn das Edelmetall hat in Krisenzeiten in der Vergangenheit immer wieder einen regelrechten Boom erlebt, weil viele Investoren die Sicherheit des Goldes gesucht haben.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.