November 2017: Auf diese Aktien setzt Eminence Capital

Goldman Sachs Logo RED_shutterstock_459896185_Roman Tiraposlky

Der Top-Investor Ricky Sandler bleibt seinen größten Positionen mit seiner Investment-Firma Eminence Capital treu. Hier die Einzelheiten: (Foto: Roman Tiraposlky / shutterstock.com)

Der Firmenchef Ricky Sandler hatte sich bereits vor der Gründung von Eminence Capital in den 90er-Jahren zusammen mit Wayne Cooperman selbstständig gemacht.

Bei diesem Namen dürfte es eventuell bei Ihnen klingeln.

Denn jener ist der Sohn von Leon Cooperman, dem ehemaligen Leiter der Vermögens-Verwaltungs-Sparte der US-Investmentbank Goldman Sachs – und heute einer der einflussreichsten Großinvestoren der USA.

Ricky Sandler investiert sowohl in deutlich unterbewertete Value-Aktien als auch in Aktien sehr wachstumsstarker Unternehmen.

Egal in welche der beiden Kategorien er investiert, ein Blick in sein Aktien-Depot zeigt, dass es ihm bei den investierten Firmen auf eine hohe Kundenbindung ankommt.

Mit seinem Anlagestil kann Sandler auf eine beeindruckende Rendite zurückblicken:

Mit seinen 20 größten Aktien-Positionen hat Eminence Capital von April 2001 – April 2016 eine Rendite von +405% erzielt.

Und damit lag er bedeutend besser als der US-Leitindex S&P 500 (incl. Dividenden: +142%).

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam.

Doch wenn Sie auf der Suche nach unterbewerteten US-Aktien sind, kann sich ein Blick auf die Investments von Ricky Sandler lohnen.

Das sind derzeit die 3 größten Aktien-Positionen von Eminence Capital:

Lennar Corp

Die größte Position ist die Aktie des Immobilien-Konzerns Lennar Corp. Sandler hat insges. 428 Mio. Dollar in dem Konzern investiert.

Damit stecken 7,13% der gesamten Vermögenswerte in der Aktie. Dies entspricht 3,45% aller ausstehenden Anteilsscheine.

Goldman Sachs Logo RED_shutterstock_733106896_Casimiro PT

Goldman Sachs schießt das nächste EigentorDie US-Bank Goldman Sachs empfiehlt guten Kunden, gegen europäische Finanzwerte zu wetten. Das ist Gift für das Branchenklima. › mehr lesen

Lennar aus Florida ist auf den Bau von Einfamilienhäusern spezialisiert. Nach der Finanzkrise musste der Betrieb massive Geschäfts-Einbußen verkraften:

Von 2006 – 2010 schmolzen die Umsätze von 16,2 auf nur noch 3 Mrd. Dollar zusammen.

In den zurückliegenden Jahren folgte dann eine kräftige Erholung: Bei 10,9 Mrd. Dollar Jahres-Umsatz erzielte Lennar zuletzt wieder einen Gewinn in Höhe von 912 Mio. Dollar.

Intercontinental Exchange

Zweitgrößte Position ist die Aktie des Börsen-Betreibers Intercontinental Exchange. In der Aktie hat Sandler 371 Mio. Dollar bzw. 6,18% seiner Vermögenswerte investiert.

Der Konzern hat sich auf den elektronischen Handel von Optionen und Futures auf Elektrizität, Energie- und Agrar-Rohstoffe sowie Emissionen spezialisiert.

Zuletzt erzielte das Unternehmen bei einem Umsatz von 5,95 Mrd. Dollar eine Gewinn-Marge von 23,87%.

ARRIS International

Die drittgrößte Position von Eminence Capital ist der Technologie-Konzern ARRIS International.

Insges. hält der Fondsmanager Aktien im Gegenwert von 256 Mio. €. Das entspricht knapp 4,74% des Portfolios.

Im Vergleich zu den Vormonaten hat Sandler die Position um weitere 9,31% aufgebaut.

ARRIS International (ehemals Antec Corporation) ist ein Hersteller von Modems und Set-Top-Boxen mit Sitz in London und operativer Hauptzentrale in Suwanee, Georgia.

Kunden des Unternehmens sind Telekommunikations-Firmen und Kabelnetz-Betreiber wie Comcast und Time Warner Cable.

Mit einem Jahres-Umsatz von 6,8 Mrd. Dollar erwirtschaftete der Betrieb zuletzt einen hauchdünnen Gewinn von 18 Mio. Dollar.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Alle_Sujets_Portrait_1-31_WEB_Muehlhoff
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.